Zu Tisch bei Abraham

Kochen mit der Bibel. 50 Rezepte aus zwei Jahrtausenden

Andrea Ciucci / Paolo Sartor

Produktabbildung - Zu Tisch bei Abraham
Mitwirkende:Übersetzung aus dem Italienischen: Margot Röhl und Stefan Liesenfeld
Einband:24,5 x 17 cm
Abmessungen:17 x 24,5 cm
Seiten:128
Ausstattung:zahlreiche Fotografien
Erscheinungsdatum:7/2020, 3. Auflage als Neuausgabe
ISBN:978-3-7346-1245-9
Leseprobe:» Hier online ansehen
28,50 CHF
Das große Bibel-Kochbuch

- Kulinarische Zugänge zur Bibel: 50 Rezepte - von Abraham bis Jesus
- Für den Alltag und für festliche Anlässe
- Kurze Impulstexte und allerlei Informationen zur Bibel und zur biblischen Geschichte
- Den Wert des Einfachen neu entdecken
- Mit zahlreichen Farbfotos
AUTOREN-/HERAUSGEBER-INFO
Ciucci, Andrea
Andrea Ciucci, Priester in der Diözese Mailand, hat Philosophie studiert ist seit 20 Jahren hauptsächlich mit Jugendpastoral und der Ausbildung von Katechisten und Erziehern befasst. Er hat neue Initiativen zur Katechese organsiert und mehrere Bücher veröffentlicht.
Sartor, Paolo
Paolo Sartor arbeitet in Mailand für das Katechumenat und die Hinführung zum Christentum. Er ist Doktor der Theologie und unterrichtet an theologischen Hochschulen in Mailand und Florenz; außerdem ist er geistlicher Berater bei Pilgerreisen ins Heilige Land. Er hat zahlreiche Bücher veröffentlicht.
PRESSESTIMMEN
"Guten Appetit, Abraham!
Miteinander (gut) zu essen und zu trinken – das war auch Jesus als Zeichen der Gemeinschaft überaus wichtig. Und so spielt das Essen auch in der Bibel seit eh und je eine große Rolle. Andrea Ciucci und Paolo Sartor haben sogar ein Buch daraus gestaltet, das im Verlag Neue Stadt erschienen ist und so richtig Appetit macht.
Genuss für den Gaumen und Gutes für den Geist wollen die beiden Autoren, die Zu Tisch bei Abraham bitten, ihren Lesern bieten. Die beiden Priester aus der Erzdiözese Mailand möchten dabei ziemlich authentisch bleiben, denn in Bezug auf manche Gerichte ist die Bibel sogar ein recht konkretes Kochbuch. Und daher bleiben die beiden auch nah am Original und lassen aktuelle Entwicklungen in der Küche beiseite.
Gesüßt wird da zum Beispiel nur mit Honig, und man darf sich auch nicht einbilden, auf einen Schnellkochtopf oder gar eine Mikrowelle zurückgreifen zu können. Denn man soll beim Kochen und beim Essen auch in das kulturelle Umfeld und die Atmosphäre jener Zeiten eintauchen können.
Und so kann man in 50 Rezepten aus zwei Jahrtausenden regelrecht schwelgen. Aus der Zeit der Patriarchen wird zum Beispiel eine Dicke-Bohnen-Suppe mit Hirse serviert, das gegrillte Lammfleisch geht auf Mose zurück, David ließ sich vermutlich auch ein gekochtes Zicklein schmecken und die Propheten schätzten ein gefülltes Fladenbrot. Tobias genoss wahrscheinlich einen Traubenkuchen und Jesus einen Flussbarsch mit Zwiebeln.
Alsdenn: Wohl bekomm’s! Und: Guten, Appetit, (nicht nur) Abraham!
Jürgen Gerrmann, Gerrmanns Bücherblog, https://gerrmannsbuchblog.online/2021/04/19/guten-appetit-abraham/ April 2021

Das Buch der Woche
Sie werden sich wahrscheinlich denken „Schon wieder ein neues Kochbuch! wir haben doch längst alle Rezepte, die es gibt niedergeschrieben!“
Aber - haben Sie sich nie gefragt, was die Menschen in der Zeit vor Christi Geburt gegessen haben?
Z.B.: Als Abraham die geheimnisvollen Gäste bei den Eichen von Mamre bewirtet hat oder mit welchem Gericht Jakob seinen Bruder Esau um sein Erstgeburtsrecht brachte? Was wohl beim Pessach-Mahl, eines der Hauptfeste im Judentum, gegessen wurde? Und so ließe sich die Liste fortführen. (...)
Beide Bücher „Einfach, aber himmlisch! Zu Tisch bei den Heiligen und Zu Tisch bei Abraham – Kochen mit der Bibel“ sind ähnlich konzipiert. Im Buch „Einfach, aber himmlisch! Zu Tisch bei den Heiligen“ finden sie zum Rezept immer auch die Lebensgeschichte des oder der Heiligen, wo dieses Gericht auf dem Tisch stand.
Die hl. Magdalena von Canossa liebte z.B.: Polenta mit Gorgonzola, die hl. Teresa von Avila Rebhuhn mit Weintrauben; die Kohlsuppe des Bernhard von Clairvaux, das Dinkelgebäck der hl. Hildegard von Bingen, ebenso das Ragout für Pater Pio, die Gemüsetorte der hl. Katharina von Siena, und vieles andere mehr finden sie in diesem Buch. (...)
Zwei ganz besondere Bücher mit vielen schmackhaften Rezepten, guten meditativen Gedanken und Impulsen, die sie ganz nebenbei in die Hl. Schrift oder in die Geschichte der jeweiligen Heiligen führen und sie – mittels der Gerichte – einladen, sich darin zu vertiefen und die Heiligen besser kennen zu lernen.
Die Rezepte sind einfach nachzukochen und gelingen hervorragend.
Und die Zutaten sind überall erhältlich.
Diese zwei Bücher, in Hardcover Umschlag, sind reich bebildert und haben ein Lesebändchen."
Margareth Winkler, Radio Maria Südtirol, April 2021

"Liebe geht bekanntlich durch den Magen, - so kann diese wunderbare Rezeptsammlung aus alter Zeit die Liebe zum biblischen Land und Leben erwecken. Die 50 Rezepte machen die biblische Geschichten und die spannenden Hintergrundinfos wunderbar sinnlich erfahrbar! ...
Otto W. Ziegelmeier, theology.de, 10/2020

"Feigenbrot und Lammkarree - auch kulinarisch erschließen sich Zugänge zur Bibel. In 50 Rezepten aus zwei Jahrtausenden wird jeder fündig, wenngleich manches phantasievoll rekonstruiert wurde. Der Blick geht buchstäblich über den Tellerrand hinaus: Erläuterungen zur Bedeutung von Nahrungsmitteln, zu biblischen Traditionen und Gastfreundschaft ergänzen die Rezepte."
Annette Saal, Kirche + Leben, 2/2017

"Die Suche nach einer neuen Möglichkeit, den Menschen die Zeit der Bibel näherzubringen, hat mich zu einem sehr interessanten Buch geführt: "Zu Tisch bei Abraham - Kochen mit der Bibel". In diesem Buch habe ich nicht nur gute Rezepte gefunden, sondern ich konnte auch in das kulturelle Umfeld und die Atmosphäre jener Zeit eintauchen. Die Küche unserer biblischen Vorbilder zu erkunden, dies lässt uns einen ganz anderen Zugang zur Bibel erfahrbar werden. Die abwechslungsreichen Rezepte werden durch Impulstexte und Informationen zur Bibel ergänzt. (...) In den Rezepten werden Zutaten verwendet, die in der damaligen Zeit erhältlich waren. Neuere Zubereitungsarten (Schnellkochtopf, Mikrowelle) haben hier keinen Platz. Sich bewusst Zeit zu nehmen für die Zubereitung und für das Essen an einem besonders schön gedeckten Tisch, das kann uns auch an das gemeinsame Mahlhalten erinnern, soll uns aus unserer Schnelllebigkeit herausreißen und unseren Gaumen erfreuen. (...) Ich lade Sie ein, sich einzulassen auf 50 Rezepte aus zwei Jahrtausenden. Gutes Gelingen."
Ursula Lau, Lochau, Linzer Bibelsaat, Bibelwerk Linz, 9/16

"50 biblische Rezepte; Informationen zu wichtigen Stichwörtern und Personen; mit kurzen Impulstexten und zahlreichen Fotografien: schön gemacht - für Auge, Herz und Gaumen … Mit Lesebändchen"
Otto W. Ziegelmeier, theology.de, 2/2016

"Ob kleine Snacks oder ein Menü: Mit dem kulinarischen Erbe aus der Zeit von Abraham bis Jesus, bereichert durch Impulse und Hintergründe aus der Welt der Bibel, lässt sich ganzheitliche Tischgemeinschaft erfahren, die Leib, Seele und Geist wohltut."
das zeichen, Bücher Kasten 11/2014

Ein ungewöhnliches Buch mit schönen Farbfotos, das so ganz anders ist als das, was man von Kochbüchern ansonsten gewohnt ist!“
Helge Andersens Buchtipps im November, Evangelische Gemeindemagazine Nordkirche

„...So regen die in der Zubereitung einfachen und guten Speisen nicht nur zum Nachkochen an, sondern auch zum Lesen in der Bibel. Das gemeinsame Kochen zu besonderen Anlässen, Essen und Diskutieren über die Texte können lebendige Gemeindearbeit befördern.“
Der Evangelische Buchberater Bücherei-Newsletter 2/2015

"Wer das Brot der Witwe aus Sarepta backen möchte, erhält das Rezept, dazu die passende Geschichte aus dem Buch der Könige und eine Erklärung, wozu ein Prophet da ist. 50 Rezepte machen biblische Geschichten und spannende Hintergrundinfos beinahe sinnlich erfahrbar."
Kontinente, 6-2015

"Ein wunderschön gemachtes Kochbuch - für Auge, Herz und Gaumen."
LiesMalWieder.de, 4/2016


Unsere Empfehlung

Einfach, aber himmlisch!
Hundert Wünsche zur Hochzeit
Rund um die Erstkommunion
Atem holen in der Welt der Poesie
Segne, Vater, diese Gaben. Tischgebete

Weitere Tipps