Atem holen in der Welt der Poesie

Otto Betz

Produktabbildung - Atem holen in der Welt der Poesie
Einband:gebunden
Abmessungen:13 x 21cm
Seiten:216
Erscheinungsdatum:2017
ISBN:978-3-7346-1111-7
Leseprobe:» Hier online ansehen

» Leseprobe
27,90 CHF
Otto Betz legt Gedichte zu immer aktuellen Lebensthemen vor. Seine konzentrierten begleitenden Texte bieten Hilfen zum besseren Verständnis an: Wer sind die Dichterinnen und Dichter, wissen wir etwas über den Entstehungszusammenhang, in welchen Bildern und Metaphern kommen die Verse auf uns zu, was sagen sie uns in unserem Zeit und Lebenskontext?
Ein Buch für Freunde von Lyrik, für Nachdenkliche, für Ruhe-Suchende, für Tiefer-Schürfende - zum Nachsinnen, zur Horizonterweiterung, zur Unterbrechung des Alltags: Anregungen, dem nachzuspüren, was LEBEN ist, was m e i n Leben ist, eine Einladung, das Leben zu leben, mit allem, was dazugehört, es zu entdecken, zu durchdringen - und zu feiern!

Aus der Einführung von Otto Betz:
»Warum lesen wir Gedichte? Wahrscheinlich aus vielen Gründen. Aus Freude an der poetischen Sprache, der Rhythmik der Verse, den eigenwilligen Bildern, die Assoziationen wecken … Es ist kein Wunder, dass uns manchmal Verse oder Strophen ein Leben lang nachgehen, dass sie zu Deuteworten unserer Existenz werden.
ln gewisser Weise brauchen wir die Poeten, weil sie etwas fertigbringen, worum wir auch ringen. Ein Gedicht nimmt mich mit auf eine Reise; es nimmt mir nicht die eigene Suche nach Sinn und Richtung ab, aber es gibt vielleicht Fingerzeige, weist auf Möglichkeiten hin …
Etwas Neues stürzt in mein Leben, ich merke plötzlich, wie wenig ich weiß, wie bedürftig ich bin, hungrig nach einem größeren Horizont. Und jede gelesene Zeile kann meine Welt ausweiten und reicher machen …«

Mit Gedichten von … Walter von der Vogelweide - Andreas Gryphius -
Johann Wolfgang von Goethe - Friedrich Schiller - Theodor Fontane - Friedrich Hölderlin - August von Platen - Hugo von Hofmannsthal - Friedrich Rückert - Albrecht Goes - Hilde Domin - Rose Ausländer - Werner Bergengruen - Bertolt Brecht u. v. a. m.

Aus dem Inhalt:
I. Wer kann das Menschenschicksal deuten?
II. Lebensreise
III. All die Geschenke
IV. Vom Wunder der Liebe
V. Am Abend und am Morgen
VI. Das Leiden an der Zeit - Die Freuden über die Zeit
VII. Von der Stille und der Sammlung
AUTOREN-/HERAUSGEBER-INFO
Betz, Otto
Otto Betz, Jahrgang 1927, war Professor für Allgemeine Erziehungswissenschaft und Religionspädagogik an der Universität Hamburg. Er studierte Philosophie und Katholische Theologie, Germanistik und Pädagogik in Frankfurt a. M., München und Bonn. Einem breiten Publikum ist er durch viele Bücher und Zeitschriftenbeiträge bekannt.
PRESSESTIMMEN
"Ein poetischer Weg durch die Welt der Lyrik
'Was ist die Welt? Ein ewiges Gedicht, (...) ein Buch das du im Leben nicht ergründest.' Der junge Hugo von Hofmannsthal versuchte schon vor etwas hundert Jahren, in seinen wunderbaren Versen diese Frage zu klären. Mit diesem Band möchte jetzt auch Otto Betz, ein Uniprofessor aus Hamburg, 75 auserlesene Gedichte bekannter Lyriker vorstellen und den geneigten LeserInnen näherbringen.
Der Schwerpunkt des Autors liegt bei Johann Wolfgang von Goethe und Rainer Maria Rilke, aber auch Christine Lavant oder Rose Ausländer kommen zu Wort. Die Texte sind in sieben Kapitel eingeteilt und beginnen mit einer Einführung des Autors. Jedem Gedicht folgt eine kurze Erklärung sowohl zum vorangegangenen Gedicht wie auch zu seinem Schöpfer. Es wird gesprochen vom 'Wunder der Liebe', der 'Lebensreise' oder 'Von der Stille und der Sammlung'. Am Ende führt der Quellenhinweis zu den jeweiligen Autroen.
Ein Buch, wie der Titel schon sagt, zum Atem holen, mit dem man sich stille Stunden der Muse gönnen und sich in der phantiastischen Welt einer hochkarätigen Lyrik verlieren kann. Für LyrikliebhaberInnen ein wahrer Genuss."
Ilse Hübner, Bibliotheksnachrichten 2017/3

"Die Welt der Poesie
75 Gedichte zu zeitlos aktuellen Lebensthemen von bekannten SchriftstellerInnen aus verschiedenen Epochen hat Otto Betz ausgewählt. In seinen begleitenden Texten bietet er Hilfen zum besseren Verständnis, informiert über die DichterInnen und den Entstehungszusammenhang, erklärt die Bilder und Metaphern der Verse und analysiert, was sie uns heute zu sagen haben. - Ein Buch für Lyrikfreunde und alle, die es noch werden wollen."
Granatapfel. Das Magazin der Barmherzigen Brüder, 10/2017

"75 ausgesuchte Gedichte bekannter Schriftsteller und Dichter verschiedener Epochen werden wertvoll ergänzt durch zugleich einladend-meditative wie informative Texte von Otto Betz."
Der Weinberg, 10/2017

"Besinnliche Texte in Anlehnung an Gedichte.
Gedichte als Anregung für besinnliche Gedanken, eine schöne Idee. Otto Betz, ehemaliger Professor für Erziehungswissenschaft und Religionspädagogik, hat 75 Gedichte von Walther von der Vogelweide bis Ulla Hahn ausgesucht, die sich mit großen Menschheitsthemen beschäftigen, und daran jeweils einen erbaulichen Text angefügt. Dieser beschäftigt sich mit dem zentralen Thema des Gedichts. So wird z.B. aus Goethes Gedicht "Seelige Sehnsucht" der Hauptgedanke der ständigen Veränderung und Läuterung herausgegriffen und dabei auf Goethes Quelle, den persischen Dichter Hafis, verwiesen.
(...) In sieben Kapiteln beschäftigt sich Otto Betz mit Menschenschicksal, Lebensreise, Betrachtung des Lebens als Geschenk, mit dem Wunder der Liebe, mit den Tages- und Jahreszeiten, dem Thema Zeit und mit Stille und Sammlung."
Bernhard Grabmeyer, Borromäusverein, Buchprofile/medienprofile Jg. 62/2017, Heft 3

"Gedichte können die Welt und das Leben erschließen. Der Autor stellt 75 ausgesuchte Gedichte zu aktuellen Lebensthemen bekannter Schriftsteller und Dichter aus verschiedenen Epochen, von Walter von der Vogelweide bis Rainer Kunze vor. Er erläutert deren Entstehnungszusammenhang und deutet die verwendeten Bilder und Metaphern."
BR, Bayern 2, Diwan. Büchermagazin, Hörfunk-Programmtipp: BAYERNTEXT Tafel 436/7, 6.3.2017


Unsere Empfehlung

Die große Sehnsucht unserer Zeit
Einfach, aber himmlisch!
Einmal rund um die Sonne
Francois Xavier Nguyen Van Thuan
Für den Tag gemacht, den unsern



Weitere Tipps