Menschliches & manches mehr

100 Worte von

Klaus Hemmerle

 
Produktabbildung - Menschliches & manches mehr
Herausgeber:Heinz, Hanspeter
Einband:gebunden
Abmessungen:19 x 11 cm
Seiten:120
Ausstattung:farbiger Vorsatz
Erscheinungsdatum:9/2018
ISBN:978-3-7346-1159-9
Leseprobe:» Hier online ansehen
18,90 CHF
Klaus Hemmerle: ein Meister des Hörens und des Wortes

· Voller Esprit
· Worte, die begleiten und tragen
· Frucht eines hinschauend-hörenden Denkens, aus dem Leben ins Leben
gesprochen


Es gibt Sätze, Gedanken, Worte, die etwas in uns ansprechen, manchmal auch anstoßen. Ganz menschliche Worte, aus denen mehr spricht als »nur Menschliches«. Klaus Hemmerle hat uns viele solcher Worte hinterlassen.

Einige kurze Kostproben »zum Mitnehmen«:
»Die Dinge sind nicht, wie sie sind, sondern wie sie geliebt sind.«

»Einklang mit dem Ursprung, das ist Freude.«

»Die Lösung für uns beginnt mit der Lösung von uns.«

»Manchmal denkst du: Nur noch der nächste Schritt geht.
Wenn du das oft genug gedacht hast, bist du auf einmal oben.«
AUTOREN-/HERAUSGEBER-INFO
Hemmerle, Klaus
Klaus Hemmerle (1929-1994), Lehrtätigkeit in Bonn, Bochum und Freiburg, 1975 Bischof von Aachen. 1967 Habilitation bei Bernhard Welte in Freiburg "Gott und das Denken nach Schellings Spätphilosophie". 1968 Geistlicher Rektor des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken (ZdK) in Bonn. 1971 Professor für Fundamentaltheologie in Bochum. Zusammen mit Ernst Ludwig Ehrlich Mitgründung des Gesprächskreises "Juden und Christen" beim ZdK.
Sein philosophisch-theologisches Werk, aber auch seine spirituellen Impulse gelten als wegweisend und erleben derzeit eine Renaissance.
Nicht weniger hat er durch seine persönliche Zuwendung viele Menschen bleibend geprägt. Sein geistlich-theologisches Erbe findet zunehmend Beachtung.
Heinz, Hanspeter
Hanspeter Heinz, Jahrgang 1939, Theologe, 1974-1980 Geistlicher Direktor des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, seit 1974 Leiter des Gesprächskreises "Juden und Christen", 1983 Privatdozent für Dogmatik an der Universität Bonn, 1983-2005 Professor für Pastoraltheologie in Augsburg und seit 1983 Seelsorger in Friedberg-Bachern.
PRESSESTIMMEN
"Theologe und Mensch
Klaus Hemmerle, von 1975 bis 1994 Bischof von Aachen, hat das Bistum geprägt und ist bei vielen Aachenern unvergessen. Nicht zuletzt lag dies, mit den Worten von Herausgeber Hanspeter Heinz ausgedrückt, daran, dass er sowohl ein Meisters des Wortes, aber vor allem auch ein Meister des Zuhörens war. Menschen begegnete er auf Augenhöhe:
„Ich hatte immer Angst, das Denken eines anderen nicht ernst zu nehmen. Ich habe gedacht, 'ich will nicht nur aus meiner Erfahrung leben, sondern aus jeder Erfahrung, die es in der Welt gibt.‘“
Für ein Buch in der Reihe „100 Worte von“ im Verlag Neue Stadt hat Heinz Kurztexte und Worte von Klaus Hemmerle zusammengetragen; ein Vorwort sowie ein biografischer Abriss sind den Kurztexten vorangestellt.
Alles zusammen zeigt ein eindrückliches Porträt des 1994 verstorbenen Aachener Bischofs als Philosophen, als Theologen und vor allem als Menschen. Lesenswert auch für diejenigen, die Bischof Hemmerle nicht mehr persönlich erlebt haben.
Herausgeber Hanspeter Heinz ist der Nachfolger von Klaus Hemmerle beim Zentralkomitee der deutschen Katholiken als Leiter des Gesprächskreises Juden und Christen. Er ist emeritierter Professor für Pastoraltheologie an der Universität Augsburg.
Kathrin Albrecht, KirchenZeitung für das Bistum Aachen, Nr. 42 v. 21.10.2018


Unsere Empfehlung

Großartig ist die Liebe
Klaus Hemmerle
Leben aus der Eucharistie

Weitere Tipps