Die Mönche von Tibhirine

Zeugen eines notwendigen Dialogs

Baumer, Iso

 
Produktabbildung - Die Mönche von Tibhirine
Einband:gebunden
auch als E-Book erhältlich
Abmessungen:21 x 13 cm
Seiten:184
Ausstattung: mehrere Abbildungen
Erscheinungsdatum:7/2018 Erweiterte und aktualisierte Neuausgabe
ISBN:978-3-7346-1168-1
Leseprobe:» Hier online ansehen
27,90 CHF
Christian de Chergé wurde am 8. Dezember 2018 gemeinsam mit 18 weiteren algerischen Märtyrern seliggesprochen.

Die sieben ermordeten Trappistenmönche von Tibhirine/Algerien wurden durch den Film "Von Menschen und Göttern" einem Millionenpublikum bekannt, jetzt sind sie als Märtyrer anerkannt. Angesichts aktueller Debatten über das Verhältnis von Christen und Muslimen ist ihr Lebenszeugnis hochaktuell.

Iso Baumer stellt die Mönche und einige andere in Algerien ermordete Christen vor. Er skizziert die Hintergründe und problematische Entwicklungen, auch in der jüngsten Zeit. Baumer ist überzeugt: die Zukunft liegt gerade wegen der Schwierigkeit (auch bei uns in Europa) im Dialog und in der Begegnung. Einer Begegnung, in der auch die offenen Fragen zur Sprache kommen.

· Die Hintergründe der Ermordung der Mönche von Tibhirine
· Die Opfer und ihr Vermächtnis
· Perspektiven für den interreligiösen Dialog?
· Mit Gedichten von Frère Christoph von Tibhirine

Mit dokumentarischem Anhang und Abbildungen.

Die erweiterte Neuausgabe wurde nach den neuesten Erkenntnissen auf den aktuellen Stand gebracht.
AUTOREN-/HERAUSGEBER-INFO
Baumer, Iso
Iso Baumer (* 1929 in St. Gallen) ist ein Schweizer Religionswissenschaftler und war Lehrbeauftragter an der Universität Freiburg (Schweiz). Baumer befasste sich früh mit Theologie und verfasste viele Publikationen zur westlichen und östlichen Kirchengeschichte (religiöse Volkskunde, Ostkirchenkunde). Er ist bekannt für sein Netzwerk, seine Kenntnis der christlichen Kirchen sowie seine ausgewogenen Analysen. Mit den Vorgängen in Algerien beschäftigt er sich seit vielen Jahren.
PRESSESTIMMEN
"Sieben Trappistenmönche wurden in den 1990er-Jahren in Algerien ermordet. Iso Baumer zeigt die Hintergründe auf, stellt die Opfer vor, um dann den Blick in die Zukunft zu richten: Begegnung und Dialog, gerade auch mit Muslimen, das ist - trotz allem - das hoffnungsvolle Vermächtnis dieser Glaubenszeugen."
Lesetipps im NEUKIRCHENER KALENDER 2017

"Der bis 1999 an der Universität Fribourg Ostkirchenkunde dozierende Autor schildert 'Die Ereignisse und die Hintergründe', bedenkt 'Wege in die Zukunft' und stellt die 'Opfer' vor, nicht im Sinne von
Hagiographie und vorzeitiger Kanonisiation, wie er betont, sondern als eine "Anfrage an uns und unser Selbstverständnis als europäische Christen", die an diesen lokalen Ereignissen und dem Geschick dieser algerischen Glaubenszeugen aufbricht."
Stefan K. Langenbahn, Archiv für Liturgiewissenscahft, Jahrgang 56.2014

„…Vor allem der Prior des Klosters, Christian de Chergé, hat sich immer wieder mit dem interreligiösen Dialog auseinandergesetzt und zahlreiche tiefgründige Schriften zu diesem Thema verfasst. (…) Doch Iso Baumer blickt auch über Tibhirine hinaus, wagt selbst einen Blick in die Zukunft der christlichen Minderheit in Algerien.“ Andreas Laska, Kath. Sonntags-Zeitung, Nr. 4, 29./30.1.2011

„…skizziert politische und religiöse Hintergründe und öffnet den Blick für die Möglichkeiten eines interreligiösen Dialogs und auch für die nicht gerade erfreuliche zukünftige Situation der algerischen Christen.“
Helmut Eggl, Buchprofile/Medienprofile Jg. 56/2011, Heft 4


Unsere Empfehlung

Dem Leben auf der Spur
Den Brunnen tiefer graben
E-Book: Die Mönche von Tibhirine
Neu entbrennen
Versöhnung zwischen den Welten

Weitere Tipps