Dem Leben auf der Spur

Meditationsgedanken der Mönche von Tibhirine

CHF 14,90

inkl. 2.6 % USt zzgl. Versandkosten

Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl



Art.Nr. 978-3-87996-948-7

EAN 978-3-87996-948-7


Eindrucksvolle Fotografien aus der algerisch-libyschen Wüste bilden den Hintergrund zu den intensiven Meditationstexten aus Tibhirine. Die Gedanken von Christian de Chergé, dem Prior, und Frère Christophe Lebreton, zwei der ermordeten Mönche, laden ein zur Reflexion auf das, was das Leben ausmacht, worin wir im Alltag wie in Grenzsituationen Halt finden.
Christian de Chergé wird am 8. Dezember 2018 gemeinsam mit 18 weiteren algerischen Märtyrern seliggesprochen.


Aus der Reihe BildWorte.

  Mehr Details

Mehr Details

Dem Leben auf der Spur

Eindrucksvolle Fotografien aus der algerisch-libyschen Wüste bilden den Hintergrund zu den intensiven Meditationstexten aus Tibhirine. Die Gedanken von Christian de Chergé, dem Prior, und Frère Christophe Lebreton, zwei der ermordeten Mönche, laden ein zur Reflexion auf das, was das Leben ausmacht, worin wir im Alltag wie in Grenzsituationen Halt finden.
Christian de Chergé wird am 8. Dezember 2018 gemeinsam mit 18 weiteren algerischen Märtyrern seliggesprochen.


Aus der Reihe BildWorte.
Herausgeber: Liesenfeld, Stefan
Mitwirkende: Fotografien von Franz-Xaver Brummer und Helmut Arzmüller
Erscheinung: 01.01.2012
Seiten: 32
Umschlag: gebunden
Abmessungen: 16 x 16 cm
Ausstattung: großformatige Fotos aus der algerisch-libyschen Wüste
Sparte: buecher

Autoren

Christian de Chergé

Christian de Chergé

Dom Christian de Chergé OCSO (* 18. Januar 1937 in Colmar, Dep. Haut-Rhin; † 21. Mai 1996 in Algerien) war ein französischer Trappist und Prior des Klosters »Notre-Dame de l’Atlas« in Tibhirine, Algerien (Erzbistum Algier). Er wurde 1996 zusammen mit sechs Mitbrüdern ermordet.
Chergé, der den Islam seit seiner Kindheit kannte, setzte sich sehr für den christlich-muslimischen Dialog ein. Er war Mitglied des von den benediktinischen Orden (OSB, OCist und OCSO) initiierten Forums »Dialogue interreligieux monastique« (DIM). Sein wahrscheinlich am 6. Januar 1994 aus früheren Niederschriften zusammengestelltes, an Pfingsten 2006 (26. Mai) eröffnetes Testament zählt, obwohl nur ein kurzer Text, heute zu den Klassikern moderner religiöser Literatur. Der schriftliche Nachlass Chergés, der vor allem Betrachtungen über die Gemeinschaft der Heiligen und die Eschatologie hinterlassen hat, wird heute von der Abtei Aiguebelle verwaltet und veröffentlicht. Christian de Chergé wurde am 8. Dezember 2018 gemeinsam mit 18 weiteren algerischen Märtyrern seliggesprochen.

Titel von Christian de Chergé

Stefan Liesenfeld

Stefan Liesenfeld

Stefan Liesenfeld, Jahrgang 1962, Dipl.-Theol., verheiratet, zwei Kinder. Herausgeber und Übersetzer vieler spiritueller und theologischer Werke. Seit 1999 verantwortlich für das Buchprogramm des Verlags Neue Stadt.

Titel von Stefan Liesenfeld

Pressestimmen

"‘Eine Schürze umbinden wie Jesus bei der Fußwaschung, das kann so ernst und feierlich sein wie die Hingabe des Lebens … Sein Leben hingeben kann so einfach sein wie das Anlegen einer Schürze‘ (Frère Christian)" P. Augustin Grossheutschi Mariastein Mai/Juni 2012

Back to Top