Herzlich WILLKOMMEN

Wir freuen uns, dass Sie uns auf unserer Seite besuchen und stellen Ihnen gerne unser Programm vor.
Mit den besten Wünschen
Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Verlag Neue Stadt, Zürich


  •  
    Charles de Foucauld
    Grenzüberwindend

    Charles de Foucauld
    und seine Spiritualität:
    Eine biografische Skizze eines Pioniers der Geschwisterlichkeit und 15 »Passwörter« erschließen seine Botschaft für heute.


    · Die schönsten Texte von »Bruder Karl«, wie er hierzulande gern genannt wird, zu Themen wie Schönheit und Freude, Barmherzigkeit und Demut, Gebet, Wüste, Arbeit u. a.

    · Einblicke in sein Leben und seine Entwicklung, in seine Fragen ...
  • Zum 100. Geburtstag am 22. Januar 2020

    Einblicke in Leben und Vermächtnis der Gründerin der Fokolar-Bewegung:
    · Biografische Skizze
    · Zentrale Texte, interpretiert und für heute erschlossen von 15 Autor/innen


    Am 22. Januar 2020 jährte sich zum 100. Mal der Geburtstag von Chiara Lubich (1920–2008). Sie ist bekannt als eine der spirituellen Leitgestalten unserer Zeit und Gründerin der Fokolar-Bewegung. 2015 wurde der Seligsprechungsprozess eröffnet.

    Unter dem Eindruck der Zerstörung und Vernichtung des Zweiten Weltkriegs in ihrer Heimatstadt Trient ging ihr und ihren Gefährtinnen auf, dass nur die Liebe Gottes zählt. Ihr Leben stand ganz im Zeichen von Dialog und Einheit. Für ihr Engagement in Kirche und Welt erhielt sie u. a. den Templeton-Preis und den Preis zum Augsburger Friedensfest.

    Diese neue Publikation stellt zunächst in einem biografischen Teil die Grundzüge ihres Lebens und Wirkens vor. Im zweiten Teil werden wichtige Texte Lubichs vorgestellt und von 15 Autorinnen und Autoren in ihrer Bedeutung erschlossen, u. a. von Wilfried Hagemann, Christian Hennecke, Bernhard Körner, Franz Sedlmeier, Matthias Sellmann, Monika Maria Wolff.
    Hg. von Bernd Aretz.

    Der Seligsprechungsprozess für Chiara Lubich auf diözesaner Ebene wurde im November 2019 abgeschlossen.

    Die im Verlag Neue Stadt erschienenen Werke Lubichs haben eine Gesamtauflage von über 500.000 Ex. erreicht....
  •  
    "An der Quelle" ist eine Bibelarbeit aus Taizé.
    Frère John erklärt Vers für Vers das Gespräch Jesu mit einer unbekannten Frau aus Samarien, wie es im vierten Kapitel des Johannesevangeliums überliefert ist.

    Fachtheologen erkennen den fundierten exegetischen Hintergrund, doch verständlich ist das Buch auch für junge Leute; aus dem Gespräch mit ihnen ist es entstanden.

    "An der Quelle" ist ein spirituelles Buch.
    Geschrieben aus dem Wunsch, "Wasser aus der der Quelle" zu schöpfen. "Wasser aus der Tiefe, Wasser, das im Alltag zur Quelle werden kann für die Versöhnung unter Menschen und Völkern.

    "An der Quelle" ist auch ein praktisches Buch.
    Es enthält viele kurze Abschnitte, jeweils mit Hinweisen auf weiterführende oder ergänzende Bibelstellen, mit erklärenden Anmerkungen und Anregungen zum persönlichen Nachdenken oder als Impulse für Bibelgespräche....
  •  
    Markant und zukunftsweisend

    Worte, die Horizonte öffnen.

    Von Madeleine Delbrêl, der »Mystikerin der Straße«


    Wer mit Höhen und Tiefen vertraut ist, spricht anders vom Leben und Glauben.
    Madeleine Delbrêl ist ein solcher Mensch.
    Und sie verstand es, ihre Einsichten, Erfahrungen und Hoffnungen auf den Punkt zu bringen. Dass die hier zusammengetragenen hundert Worte und Kurztexte mehr sind als Worte, ist in jeder Zeile zu spüren.

    Herausgegeben von Otto Georgens, Weihbischof in Speyer und Madeleine-Delbrêl-Spezialist.

    »Nichts in der Welt kann die Liebe besiegen,
    sie ist gleichsam wie ein fester Boden, auf dem die Füße Halt finden.
    Sie ist meine einzige Sicherheit, aber eine absolute Sicherheit.«

    Madeleine Delbrêl...
  • Grundlinien eines neuen Denk- und Lebensstils, der Maß nimmt an der zentralen christlichen Botschaft von einem dreifaltigen Gott, der Liebe ist

    Das Vermächtnis von Klaus Hemmerle wird vielerorts neu entdeckt. In diesem Buch, an dem er bis zu seinem Tod gearbeitet hat, verbinden sich auf hohem Niveau theologische Reflexion, Spiritualität und Mystik mit einer besonderen Sensibilität für die großen Themen unserer Zeit.
    Es zeigt sich: Die Botschaft von der Trinität ist alles andere als ein abstraktes Gedankenspiel; sie hat gerade heute größte Relevanz für unser Denken und Leben....
  • Der Klassiker - komplett Neu

    Menschlich, allzu menschlich: einfach göttlich!


    Der Klassiker der spirituellen Literatur – ganz neu.
    · Mit das Schönste, was Madeleine Delbrêl geschrieben hat
    · Weisheiten des Alltags – mit hintergründigem Humor präsentiert
    · Voller Tiefgang und Witz: So erfrischend kann der Blick in den Spiegel sein!

    Eine Perle für alle »Gottsucher auf den Straßen der Welt« ...

    Neuausgabe anhand der textkritischen französischen Edition,
    neu übersetzt von der Delbrêl-Spezialistin Dr. Annette Schleinzer....
  • Was ist das eigentlich: Beten? Wie geht’s?

    · Pater Ronchi zeigt, wie sehr Beten in irgendeiner Form zu uns Menschen gehört:
    als Grundbedürfnis, als unwillkürliches Ausgestrecktsein nach etwas, das trägt.

    · In 12 biblisch inspirierten Anläufen geht Ronchi der Frage nach, wie unser Beten echter und lebendiger werden kann: buchstäblich ein »Lebens-Raum«.

    · Typisch Ronchi: überraschend, voller Frische und Weite.
    Menschlich. Weil Gott am Menschen liegt.

    Aus dem Vorwort von Pater Ermes Ronchi zu »BETEN ist menschlich«
    »Ob eine Gotteserfahrung echt ist, zeigt sich daran, ob sie uns hilft, mehr Mensch zu sein. Genau dazu sollte das Beten führen; dann ist es wirkliches Beten ...
    Wer betet, kehrt 'neu aufgeladen' zurück in seinen Alltag: mit neuem Leben, mit einem anderen Horizont.

    Im Beten verbinden sich Himmel und Erde, das Schweigen der Gestirne und der Lärm unserer Tage.
    Im Beten vernehmen wir mehr von unserer verborgenen Lebensmelodie, da kommt die Seele ins Schwingen.
    Im Beten tut sich ein Fenster auf: wir erhaschen einen Blick auf Gott, unser Leben verliert seine Härte, wird durchlässiger fürs Göttliche, es kommt zum Austausch zwischen dem Unseren und dem Seinen.
    Beten gibt uns eine Ahnung von einer Präsenz:
    der ewig Abwesende ist da.
    Beten heißt: darüber staunen können, diese Präsenz „atmen“.«...
  • Den gegenwärtigen Augenblick ergreifen

    · Anstöße zu einem bewussten Leben im gegenwärtigen Augenblick
    · Gedanken, die in den Tag hineinbegleiten

    Im Augenblick leben: Diese Lebensweisheit hat Chiara Lubich auf vielerlei Weise durchbuchstabiert, auch mit eingängigen, originellen Vergleichen und Bildern.
    In diesem bibliophil gestalteten Geschenkbuchband sind kurze Impulstexte zusammengestellt: eine Einladung zu einer neuen Achtsamkeit für das Hier und Heute. Um den gegenwärtigen Augenblick mit Leben zu füllen, mit Leben, das bleibt.

    Mit doppelseitigen Farbildern der bekannten Künstlerin Bernadette Höcker-Ohnesorge...
  •  
    Die Zehn Gebote sind ein biblischer Schlüsseltext.

    Frère John erschließt ihre Bedeutung. Fachkundig und klar zeigt er auf: Es geht um ein Leben in der Gemeinschaft mit einem Gott, dem an der Freiheit und am Glück der Menschen liegt. Nicht Einengung, sondern Befreiung zu einem Leben in Fülle, zu Gemeinschaft und Solidarität: das ist die Botschaft der "Zehn Worte", die es neu zu entdecken gilt....


aktuell

14.10.2020
Ein besonderes Buch
Pünktlich zur diesjährigen - etwas anderen Buchmesse - ist es uns eine Freude, ein besonderes   »»
23.09.2020
Topaktuell!
01.04.2020
Der neue Ronchi
Vater unser im Himmel
02.03.2020
Alcide, der kleine Mönch
13.02.2019
Frühjahrsputz für die Seele!


Beten
UHU
Drei Minuten für die Seele
die 5 Sprachen der Liebe
… über das Leben im Heute
Kaktusstacheln im Licht