Glaube und Leben

Maria Voce, die Nachfolgerin der charismatischen Gründerin Chiara Lubich (1920-2008) an der Spitze der Fokolar-Bewegung, setzt in der schwierigen Phase nach der Gründungszeit einer Gemeinschaft in der Kirche wichtige, überraschende Akzente. Im Gespräch mit den Journalisten Paolo Lòriga und Michele Zanzucchi steht sie freimütig Rede und Antwort: Wie sieht sie die Fokolar-Bewegung, eine der großen geistlichen Erneuerungsbewegungen, heute? Wie steht sie zu den Fragen und Herausforderungen in Kirche und Welt? Ihre freimütigen, geradlinigen Antworten ohne Angst vor (Selbst-)Kritik zeigen das Potenzial eines Charismas in der Kirche, das für Dialog und Offenheit steht.
- Für Freunde und an der Fokolar-Bewegung Interessierte ein Buch zum Kennenlernen ihrer neuen Präsidentin und ihrer Positionen.
- Aufschlussreiche Erfahrungen in der interreligiösen wie interkultuellen Begegnung: Impulse, neu über die „Zeichen der Zeit“ nachzudenken.

Maria Voce
… geboren 1937 im süditalienischen Aiello Calabro (Provinz Cosenza), Anwältin, Theologin und Kirchenrechtlerin, war viele Jahre für die Bewegung in der Türkei.Seit 2008 ist sie Präsidentin der Fokolar-Bewegung.
ISBN 978-3-87996-991-3
21,90 CHF
Hemmerle, Klaus
Theologische Meditationen über Ruf und Berufung, über Standort und Lebensstil des Priesters, eingebettet in die Rückbesinnung auf das Entscheidende: auf Gottes Ruf und Gottes Anliegen. Somit wird dieses Buch zu einer »Weg-weisung« für eine überzeugte und überzeugende christliche Existenz - nicht nur für Geistliche.
»Wer dieses Buch liest, ob Priester oder Laie, der versteht, dass es sich lohnt, hellhörig zu sein für Gottes Ruf hier und heute. Wer dieses Buch liest, dem kann auch neu aufgehen, was Priestersein bedeutet - in seiner ganzen Tiefe und Schönheit. Wer dieses Buch liest, der wird nicht zuletzt erspüren, welche Faszination und Kraft von der Botschaft Jesu Christi
ausgehen: Viele Schätze sind erst noch zu heben, vieles ist (neu) zu entdecken und im Leben durchzubuchstabieren.«
(Aus dem Geleitwort von Bischof Heinrich Mussinghoff)

Klaus Hemmerle (1929-1994), Lehrtätigkeit in Bonn, Bochum und Freiburg, wurde 1975 Bischof von Aachen.
ISBN 978-3-87996-966-1
28,50 CHF
Martini, Carlo Maria
Leben mit dem lebendigen Gott, seine Spuren entdecken, ihn dort finden, wo wir ihn vielleicht gar nicht vermuten … Persönlich, ganz biblisch, ganz nah an der heutigen Lebenswirklichkeit zeigt Carlo Maria Martini Spuren des oft als fern empfundenen Gottes.
Diese Ausgabe versammelt seine Ausführungen über
- Jesus, »der alles für uns ist«: Weg, Licht, Leben (deutsche Erstausgabe);
- Gott, den Vater aller Menschen;
- den Gottesgeist, der auch heute wirkt, oft anders und anderswo, als wir meinen;
- über den dreifaltigen Gott und das Geheimnis der heruntergekommenen, mit-leidenden Liebe.
Ein Buch voller Glaubens- und Lebenskraft.

Zu Carlo Maria Martini (1927-2012) schrieb Papst Benedikt XVI.: »Er war ein Mann Gottes, der die Heilige Schrift nicht nur studiert, sondern sie auch tief geliebt hat; er hat sie zum Licht seines Lebens gemacht … Er hat sich nie der Begegnung und dem Dialog versagt.«
ISBN 978-3-87996-978-4
35,50 CHF
Die vielbeachtete, aufwendig recherchierte Hörfunkreihe des BR zum Zweiten Vatikanischen Konzil (1962-1965) jetzt als Buchpublikation.
Spannende und informative Rückblicke, Hintergründe, Wertungen und Ausblicke.
Zu Wort kommen Kurienkardinal Kurt Koch, Johann Baptist Metz, Otto-Hermann Pesch u. v. a. m.

Facettenreiche Einblicke in ein „Jahrhundert-Ereignis“.
Informativ und hilfreich zur eigenen Urteilsbildung.

Der Herausgeber Wolfgang Küpper, Jahrgang 1954, Theologe und bekannter Hörfunkjournalist, leitet die BR-Redaktion Religion und Kirche.
ISBN 978-3-87996-969-2
14,90 CHF
De Battaglia, Franco
Chiara Lubich (1920-2008) ist bekannt als Gründerin der Fokolar-Bewegung. Weniger bekannt sind ihre Herkunft, die prägenden Orte ihrer Kindheit und Jugend, die für ihren geistlichen Weg und ihren Werdegang mitentscheidend waren. Der renommierte Journalist Franco de Battaglia zeichnet kenntnisreich die Stationen nach, zeigt Zusammenhänge und macht zugleich die innovative Kraft deutlich,die »Chiaras Charisma der Einheit« innewohnt.

Und er zeigt, wie die »Anfänge in der norditalienischen Provinzstadt« zum Keim einer großen Bewegung im Dienst an Kirche und Welt wurden. - Zum tieferen Kennenlernen von Chiara Lubich; aufgrund vieler bislang kaum bekannter Details wertvoll auch für Freunde der Fokolar-Bewegung.

Mit zahlreichen Farbfotografien und einem ausführlichen biografischen Anhang.
Aus der Reihe Zeugen unserer Zeit.

Chiara Lubich (1920-2008), geb. in Trient, wurde für ihr ökumenisches und interreligiöses Engagement vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem „Templeton-Preis für den Fortschritt der Religion“ und dem UNESCO-Preis für Friedenserziehung.

Der Autor
Franco de Battaglia, Jahrgang 1943, einer der namhaftesten Trienter Journalisten, Autor verschiedener Bücher, u. a. einer »Enzyklopädie der Dolomiten«, war Direktor der Tageszeitung Alto Adige und des Corriere delle Alpi.
ISBN 978-3-87996-962-3
24,50 CHF
Gedanken von Chiara Lubich (1920-2008) über Wert und Aktualität der Liebe zum Nächsten
Menschen, die lieben, prägen die Welt durch ihr bloßes Dasein. "Es ist die Liebe, die unser Wesen ausmacht. Wir sind, weil wir lieben. Wenn wir nicht lieben, verliert unser Leben Sinn und Geschmack. Wer kennt diese Erfahrung nicht?" (Chiara Lubich)
Die hier zusammengestellten Texte öffnen den Blick für die verändernde Kraft der Liebe, für ihre tausend Facetten, für ihre Himmel und Erde verbindende Tiefendimension.
ISBN 978-3-87996-953-1
9,90 CHF
Frère John von Taizé
Dieses Buch hat seinen „Sitz im Leben“ in Taizé, einem ökumenischen, internationalen und jugendlichen Kontext. Frère John, der amerikanische Exeget, der dort lebt, stellt sich der Frage: Was hält die vielen tausend Jugendlichen zusammen, die jährlich nach Burgund in dieses kleine Dorf kommen und nach einigen Tagen wieder
in ihre Dörfer und Städte zurückkehren? Vielleicht ist es die Freundschaft, die sie dort finden: „Wahrscheinlich hat die Freundschaft heute eine größere Bedeutung als viele anderer Formen menschlicher Bindung, besonders für die jüngere Generation.“ Freundschaft wird zu einem Bild für Kirche heute: Freundschaft,
nicht beschränkt auf die kleine Gruppe, sondern eine Gemeinschaft freier Menschen, die in freundschaftlichen Beziehungen ihre Gestalt findet und allen Menschen offensteht.
Kirche kommt neu in den Blick als „Netzwerk um Christi willen“,
der gesagt hat: „Ich nenne euch Freunde“ (Johannes 15,15).

ISBN 978-3-87996-963-0
21,90 CHF
Albino Luciani (1912-1978) hat als Johannes Paul I. in nur 33 Tagen Zeichen gesetzt.

Kirchliche Karriere machte er wider Willen, und als er am 26. August 1978 in den Apostolischen Palast einzog, reduzierte er das höfische Zeremoniell im Kirchenstaat rigoros. Mit aller Entschiedenheit hat er dem Papsttum ein im schönsten Sinne des Wortes menschliches Antlitz verliehen.

Sein Seligsprechungsprozess hat begonnen.

Dieses Buch, herausgegeben von Dirk Hermann, versammelt die schönsten Worte des „lächelnden Papstes“, wie er von vielen genannt wurde.
ISBN 978-3-87996-940-1
19,90 CHF
Die unvermeidlichen Verletzungen, die jedem widerfahren, wirken oft lange nach; sie können das Leben und die Lebensfreude enorm trüben. In 24 dichten Kapiteln zeigt dieses Buch die befreiende und heilende Kraft der Vergebung auf: Vergeben tut gut, einem selbst wie den anderen. Sie mag schwerfallen, aber sie gehört zum
menschlichen Reifungsprozess.
Aus seiner Erfahrung in der seelsorgerischen Begleitung heraus geht der Autor behutsam auf mögliche Blockaden ein; anhand vieler Beispiele zeigt er auch die Kraft des Glaubens. An Jesus, so Hurd, lässt sich ablesen, dass Vergeben eine Entscheidung, ein Prozess und auch ein Geschenk ist, um das wir bitten können.
Ein Anhang bietet als Zusammenfassung eine Art „Starthilfe“: zehn Schritte eines gelingenden Prozesses der Vergebung.
Aus der Reihe "LebensWert".

ISBN 978-3-87996-954-8
24,50 CHF
Liesenfeld, Stefan
Der Blick auf das Lebenswerk Blaise Pascals (19.6.1623 - 19.8.1662) kann atemlos machen: Er hat nicht nur einen festen Platz in der Philosophiegeschichte, sondern auch in der Geschichte der Mathematik und Physik. Er konstruierte die erste funktionstüchtige Rechenmaschine und initiierte in Paris ein Kutschenfahrgeschäft, gedacht als Liebesdienst für die Armen. Und nicht zuletzt war Blaise Pascal ein „großer Christ“, ein ringender und kämpfender Gottsucher.
In den unvollendet gebliebenen „Pensées“ (Gedanken) wollte er andere sensibilisieren - weil sein eigenes Herz brannte: In einer entscheidenden mystischen Erfahrung hatte er „Feuer“ gefangen, „Gewissheit“ gefunden und tiefste „Freude“ erfahren. Dieses Buch bringt wichtige Gedanken Pascals nahe und zeigt die inspirierende Kraft dieses ebenso genialen wie streitbaren Menschen, der sich von Gott ergreifen ließ.

Aus dem Inhalt: Ein Gang durch einen wilden, faszinierenden Garten - Wer bin ich? Oder: So ist das mit uns Menschen - Denken und beobachten und dem Herzen folgen - Suchen, setzen und sich finden lassen - Mitte und Mittler: Jesus Christus - Einige Empfehlungen zur Lebensführung.
ISBN 978-3-87996-955-5
18,90 CHF
4x7 Vier Wochen lang täglich ein Impuls.

Entdecken, wie Gott uns ganz persönlich anspricht, sich berühren lassen von seinem Wort, das Wort zur Melodie unseres Lebens werden lassen … - dazu laden diese kurzen, gehaltvollen Besinnungen ein.
ISBN 978-3-87996-960-9
8,90 CHF
Chiara Luce Badano (1971-1990), die junge Italienerin, die 2010 seliggesprochen wurde, hat mit ihrer Natürlichkeit und Einfachheit viele Menschen „gewonnen“. Wie sie mit ihrer Krankheit umging, ist außergewöhnlich. Dieses Buch gibt sehr persönliche, tiefe Einblicke in das Leben der Familie Badano: Im Gespräch mit Franz Coriasco erzählen Maria Teresa und Ruggero von ihrem Leben mit Chiara,
von Alltäglichem und von harten Zeiten, von ihrem Ringen und ihrem Glauben. Das Umfeld, in dem Chiara Luce aufgewachsen ist und von dem sie geprägt wurde, wird lebendig.
Ein Vater und eine Mutter erzählen über ihre Tochter, die vor kurzem von der Katholischen Kirche offiziell seliggesprochen wurde - ein einmaliges Ereignis …
Der Titel des Buches „Ciao Mama; sei glücklich, denn ich bin es!“ sind die letzten Worte, die Chiara vor ihrem Tod in den frühen Morgenstunden des 7. Oktobers 1990 gesprochen hat.
Die Geschichte von Chiara Badano hat viele Menschen fasziniert. Was steckt hinter dem Leben einer Jugendlichen, die ein „ganz normales Leben“ geführt hat, sportbegeistert war, viele Freunde hatte und als 16-Jährige mit der Diagnose einer Krebserkrankung konfrontiert wurde?
Ihre Eltern waren ganz nahe dran an diesem Leben, sie haben es mitgeprägt und sie wissen packend zu erzählen, vom Leben mit ihrer Tochter, aber auch von ihrem Leben miteinander als Ehepaar. Maria Teresa und Ruggero Badano tun das erfrischend normal; sie erzählen nüchtern und sachlich und verbergen dabei nicht ihre Empfindungen und Gefühle: Sie nehmen den Leser mit auf die Reise ihres Lebens und lassen ihn beim Lesen weinen und lachen …
Ein Buch zum tieferen Kennenlernen von Chiara Badano und zugleich ein Zeugnis, wie Eltern mit der Erkrankung und dem Tod des einzigen Kindes umgegangen sind.
Die Geschichte zeigt eindrucksvoll, wie ein Mensch zu dem wird, was er ist: durch Einflüsse „von allen Seiten“, vor allem durch die Gemeinschaft mit anderen Menschen, mit seinen Freunden und mit seiner Familie. Der Autor des Buches schreibt dazu: „Als einer, der die Geschichte von Chiara Luce persönlich miterlebt hat, glaube ich sagen zu dürfen: Die Kirche hätte keine selige Chiara Luce, die Welt hätte ihr Lebenszeugnis nicht ohne Maria Teresa und Ruggero Badano. Und diese beiden ewig Junggebliebenen, denen man ihre je 76 Jahre nicht ansieht, hätten nicht diese Ausstrahlung, wenn sie nicht einen Teil ihres Lebens zusammen mit ihrer Chiara verbracht hätten.“
Der Autor des Buches, der die Gespräche mit den Badanos geführt hat, ist der Bruder von Chiara Badanos bester Freundin Chicca, die in diesem Interviewband auch selbst zu Wort kommt. Franz Coriasco kennt die Familie „seit einer halben Ewigkeit“ und versteht es, sie zum Nachdenken und zum Erzählen zu bringen. „Wir haben miteinander gescherzt, und wir haben einander Einblick gegeben in das, was uns im Innersten bewegt. Ich habe Maria Teresa und Ruggero Badano weinen, diskutieren und auch streiten sehen - wie jedes gewöhnliche Ehepaar.“

Weiterführendes
Wer noch mehr über Chiara Badano erfahren möchte, der kann ihre Biographie lesen: „Gott liebt mich doch!“ Ein kurzes, intensives Leben. Von Gudrun Griesmayr und Stefan Liesenfeld.
64 Seiten, kartoniert, mit Farbfotos, ISBN 978-3-87996-884-8, EUR 8,90. Das Buch liegt bereits in der 4. Auflage vor (12.000 Exemplare).
Die Filmdokumentation „Chiara Luce Badano. 1971-1990“ bringt viele Interviews mit Personen, die Chiara gekannt haben und zeigt die Schauplätze ihres Lebens, vom Heimatort bis hin zu den Kliniken, in denen sie behandelt wurde.
43 Minuten, Format: 16:9, HD/PAL, Stereo, ISBN 978-3-87996-906-7, EUR 14,90.
Auf Anfrage gibt es auch Karten mit dem Foto von Chiara Badano.
ISBN 978-3-87996-958-6
14,90 CHF
Ein kurzer Augenblick des Innehaltens am Morgen, ein kleiner Rückblick auf den Tag am Abend helfen, die Seele zu „stimmen“ - für
einen guten Start in den Tag und eine geruhsame Nacht.
Die prägnanten Texte knüpfen an die Lebenswirklichkeit
an; einige „Klassiker“ unter den Morgen- und Abendgebeten bereichern die Auswahl ebenso wie Gebete, die mit der ganzen
Familie gesprochen werden können. Stimmungsvolle Bilder helfen, die Seele einzuschwingen in einen Moment am Tag, an dem die transzendente Dimension des Lebens bewusst eingeblendet wird.
Das sorgsam gemachte, fadengeheftete Buch im handlichen Format bietet sich auch als kleines Geschenk für viele Gelegenheiten an.
ISBN 978-3-87996-942-5
13,50 CHF
Das Tischgebet (wieder)entdecken, dazu lädt dieses neue, handliche Gebetbuch in strapazierfähiger Ausführung (Hardcover, Fadenheftung)
ein: Die Selbstverständlichkeit des Essens durchbrechen, einen Moment innehalten, die Gemeinschaft wahrnehmen, einen Dank aussprechen … - das Tischgebet ist eine Chance für alle, die bewusster leben möchten. Eine ausgesuchte Sammlung mit guten alten
Gebeten und neuen Textvorschlägen, Gebete für den Alltag und für festliche Anlässe.
ISBN 978-3-87996-941-8
13,50 CHF
Hagemann, Wilfried
Christsein braucht offenkundiger denn je eine lebendige Christusbeziehung. Dieses Buch zeigt Wege, wie eine jede, ein jeder auf ganz persönliche Weise das Angebot der „Freundschaft mit Jesus“ ergreifen und vertiefen kann. Der Autor geht sensibel ein auf typische Schwierigkeiten und stellt praxiserprobte „Schritte
auf dem Weg zu ihm“ vor. Im zweiten Teil des Buches zeigt er exemplarisch, wo und wie wir Jesus heute begegnen können und wie wir die Freundschaft mit ihm vertiefen können. Eine existenzielle Einführung ins Christsein, eine kleine Glaubens- und Lebensschule. Zielgruppen: an einem bewussteren Glaubensleben Interessierte, auch ältere Jugendliche und junge Erwachsene; Menschen, die in der Seelsorge und Glaubensvermittlung tätig sind.
ISBN 978-3-87996-939-5
18,90 CHF
Berge üben einen besonderen Zauber aus: In allen Religionen gelten sie als Orte der Begegnung mit dem göttlichen Geheimnis. Der Einsiedler, dem wir die mit eindrucksvollen Fotografien unterlegten Meditationsgedanken verdanken, spricht aus einer besonderen Erfahrung der Nähe Gottes. Er wollte ungenannt bleiben, weil es ihm um Gott geht. Und weil dieser „Liebe“ ist, wollte er an seinen Erfahrungen und Einsichten Anteil geben.
Aus der Reihe BildWorte.
ISBN 978-3-87996-952-4
14,90 CHF
Eindrucksvolle Fotografien aus der algerisch-libyschen Wüste bilden den Hintergrund zu den intensiven Meditationstexten aus Tibhirine. Die Gedanken von Christian de Chergé, dem Prior, und Frère Christophe Lebreton, zwei der ermordeten Mönche, laden ein zur Reflexion auf das, was das Leben ausmacht, worin wir im Alltag wie in Grenzsituationen Halt finden.
Christian de Chergé wird am 8. Dezember 2018 gemeinsam mit 18 weiteren algerischen Märtyrern seliggesprochen.
Aus der Reihe BildWorte.
ISBN 978-3-87996-948-7
14,90 CHF
Bauer, Gerhard
4x7 Vier Wochen lang täglich ein Impuls.
Ein meditativ-spiritueller "4-Wochen-Kurs" mit vielen Anregungen: Die Impulse von Gerhard Bauer helfen, in einer überhektischen Zeit zu leben statt gelebt zu werden, die Seele mitkommen zu lassen, die Prioritäten im alltag neu zu setzen.
Aus dem Inhalt: Halt an, wo läufst du hin?! (1. Woche); Nein-Sagen lernen (2. Woche); zu den Quellen gehen (3. Woche); abschiedlich leben (4. Woche).
ISBN 978-3-87996-928-9
8,90 CHF
Hemmerle, Klaus
Diese Meditationen zu Schlüsselworten des Johannesevangeliums wurden als „quasi vollständiges Skizzenbuch“ (Reinhard Feiter) bezeichnet. Das oft als schwierig empfundene vierte Evangelium kommt den LeserInnen in seinen Grundlinien und Kernmotiven
nahe. Worte wie Wohnen, Liebe, Durst, Name, Wort, Mutter, Einander-Geschenk-Sein … werden zu Koordinaten, zu „Lebenslinien“ für Christen und christliche Gemeinden. Ein Buch für alle an biblischer Spiritualität Interessierte.
Durchgesehene Neuausgabe.
ISBN 978-3-87996-938-8
14,90 CHF
Hemmerle, Klaus
"Eine Veröffentlichung zur rechten Zeit" (Karl Kardinal Lehmann).
Beiträge des Theologen wie des Bischofs Klaus Hemmerle zum Thema "Kirche". Aus dem Inhalt: Der Ort der Kirche - Der Weg der Kirche - Die Sendung der Kirche - Das Amt in der Kirche - Die Zukunft der Kirche.


„Leise, aber unüberhörbar, rücksichtsvoll, aber treffsicher, enthüllend, aber gerade so auch heilsam: Man ist erstaunt, wie die 35 Stücke von 1968 bis 1993 unsere unmittelbare Gegenwart und die aktuelle Stimmungslage treffen. Dies ist nur möglich, weil Klaus Hemmerle uns selbst heute in die Mitte und Tiefe unseres Lebens und Leidens trifft. Seine Worte aus ganz verschiedenen Situationen sind heilsame Medizin für Kirche und Gesellschaft: Goldkörner des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe, eine Veröffentlichung zur rechten Zeit." (Karl Kardinal Lehmann)

ISBN 978-3-87996-929-6
14,90 CHF

 Artikel 21 - 40 von 93
Seite 2 von 5