Glaube und Leben

 
Lubich, Chiara
Anstöße von Chiara Lubich für eine lebendige, dynamische Kirche, die aus der Kraft des Gottesgeistes lebt.

»Kirche«, ein Wort, das unterschiedlichste Empfindungen hervorruft... In einer Zeit des Umbruchs lenken die Gedanken und Erfahrungen von Chiara Lubich (1920-2008) den Blick auf die Frage: Wie kann »Kirche« mehr zu dem werden, was sie eigentlich ist: viegestaltige, lebendige Gemeinschaft, beseelt vom Geist Gottes, dynamisches Unterwegssein mit Jesus unter uns - im Dienst an der Welt, an den Menschen?

Aus dem Inhalt:
1. Was die Kirche ist und wie sie sein könnte:
- Kirche ist Gemeinschaft - Kirche: Volk Gottes - Kirche: Gemeinschaft nach dem Bild des dreifaltigen Gottes - Kirche: ein Leib aus vielen Gliedern - Kirche: ein blühender Garten - Kirche: Ort der Gottesbegegnung - Der Heilige Geist, das Band der Einheit - Kirche: Unterwegs-Sein mit Jesus unter uns.

2. Kirche ist "Kirche für..." oder sie ist nicht
- Die Kirche hat alle Menschen im Blick - Jesu Vorliebe für die Armen

3. Schlaglichter
- Die Zwölf, Petrus und das "Amt" in der Kirche - Exkurs: "Unsere Geschichte mit der Kirche" - Petrinisches und marianisches Profil der Kirche - Stichwort Ökumene - Wovon ich Träume
ISBN 978-3-7346-1164-3
11,50 CHF
 
Christian de Chergé wird am 8. Dezember 2018 gemeinsam mit 18 weiteren algerischen Märtyrern seliggesprochen.

Die sieben ermordeten Trappistenmönche von Tibhirine/Algerien wurden durch den Film "Von Menschen und Göttern" einem Millionenpublikum bekannt, jetzt sind sie als Märtyrer anerkannt. Angesichts aktueller Debatten über das Verhältnis von Christen und Muslimen ist ihr Lebenszeugnis hochaktuell.

Iso Baumer stellt die Mönche und einige andere in Algerien ermordete Christen vor. Er skizziert die Hintergründe und problematische Entwicklungen, auch in der jüngsten Zeit. Baumer ist überzeugt: die Zukunft liegt gerade wegen der Schwierigkeit (auch bei uns in Europa) im Dialog und in der Begegnung. Einer Begegnung, in der auch die offenen Fragen zur Sprache kommen.

· Die Hintergründe der Ermordung der Mönche von Tibhirine
· Die Opfer und ihr Vermächtnis
· Perspektiven für den interreligiösen Dialog?
· Mit Gedichten von Frère Christoph von Tibhirine

Mit dokumentarischem Anhang und Abbildungen.

Die erweiterte Neuausgabe wurde nach den neuesten Erkenntnissen auf den aktuellen Stand gebracht.
ISBN 978-3-7346-1168-1
27,90 CHF
Ferrière, Pierre; Meeûs-Michiels, Isabelle
Eine schier unglaubliche Gotteserfahrung

· Authentisch und eindrucksvoll: Weg und Botschaft der
niederländischen Jüdin, die 1943 in Auschwitz ermordet wurde
· Aus existenziellem Chaos zu einer mystischen Gotteserfahrung
· Inspirierend auch für spirituell Suchende

Etty Hillesum, am 15. Januar 1914 in Middelburg/Niederlande in einer nichtpraktizierenden jüdischen Familie geboren, findet aus innerem Chaos und wechselnden Stimmungen zu einer tiefen Gottesbeziehung.
Ihr in den 1980er-Jahren entdecktes Tagebuch ist ein Dokument mystischer Tiefe in einem Leben mit allen Höhen und Tiefen, selbst inmitten des Grauens der Naziherrschaft, die für Etty, erst 29 Jahre alt, in Auschwitz endete. Die Autoren skizzieren ihren Lebensweg und vertiefen sodann Aufzeichnungen von bleibender Relevanz.

· Gedanken von manchmal anstößiger Originalität, die zum Wesentlichen führen
· Für Suchende wie für alle, die sich nach der Zukunft des Glaubens fragen

»Wir sind vom Leid gezeichnete Kreaturen geworden … - und dennoch ist dieses Leben in seiner Tiefe, die nicht zu fassen ist, gut. Trotz allem soll Gott bei uns in guten Händen sein.«
(Etty Hillesum)
ISBN 978-3-7346-1153-7
18,90 CHF
Bauer, Gerhard
Wer kennt nicht die Frage nach dem »Warum?«

· Ein Thema, des jede(n) betrifft
· Impulse des beliebten Autors und Seelsorgers:
· Fingerzeige für den Umgang mit Grenzen, Leid und Schmerz

Es ist ein Kreuz mit dem Kreuz. Mit dem eigenen wie mit dem uns nahestehender Menschen.
Gerhard Bauer spricht aus Erfahrung, knüpft an zahllose Gespräche an.
Seine kurzen „Meditationssplitter“ atmen Realismus und machen Mut.

Aus dem Inhalt:
- Beobachtungen und Fragen
- Impulse aus der Bibel, dem großen Buch über das Leiden
- Jesusnachfolge - Kreuzesnachfolge
- Im Glauben l e b e n lernen mit der Realität des Kreuzes
ISBN 978-3-7346-1141-4
21,90 CHF
Ein Schriftsteller begegnet dem Markusevangelium

Vom bekanntesten deutschsprachigen Schriftsteller Belgiens:
· Tagebuchnotizen aus schwierigen Tagen
· Eine inspirierende, sehr persönliche Begegnung mit dem Markusevangelium

»Im Anschluss an meine Todesnähe betrachtete ich in unseren blühenden Wiesen, jenseits der klassischen Jesus-Bilder, das Markusevangelium mit einem anderen Blick: süchtig, sehnsüchtig. Auge in Auge mit dem Eigentlichen.« Freddy Derwahl

Freddy Derwahl hat sich in einer wichtigen Lebensphase, nach einer schweren Krankheit, auf das Markusevangelium eingelassen. In seinen „Tage- und Nachtbüchern“ hielt er die Reflexionen, Fragen und Erlebnisse fest. Ein ganz und gar persönliches Buch, situativ, exakt datiert, das Zeugnis eines renommierten Autors für die inspirierende Kraft, die in der Bibel steckt. Als Licht „für die Tage wie für die Nächte“.
ISBN 978-3-7346-1140-7
21,90 CHF
Madeleine Delbrêl als »prophetische Stimme«:
Anstöße für einen Perspektivenwechsel auf der Linie von Papst Franziskus


Impulse aus der Kraft des Evangeliums:
Mut zum Aufbruch statt Beharren, Realismus des Glaubens statt Resignation

Mit vielen Originaltexten

Der christliche Glaube ist heute längst nur eine mögliche Option unter anderen Weltanschauungen, Religionen und Lebensweisen. Viele Menschen aus allen Schichten und Milieus sehen keinen Zusammenhang mehr zwischen der Realität ihres Alltags und dem Evangelium. Und ungeachtet einer gewissen »Wiederkehr der Religion« erscheint die Kirche vielen als antiquiert, als eine Gemeinschaft von »Insidern« mit fest gefügtem Weltbild, an dem ihre Suche nicht »andocken« kann. Und schließlich wird der Islam immer mehr zu einer Herausforderung.
Bloße strukturelle Veränderungen genügen offenkundig nicht. Es braucht auch eine innere Neuausrichtung, eine neue Sicht auf die Dinge, eine andere Haltung. Die Impulse aus dem Lebenszeugnis und den Schriften Madeleine Delbrêls erweisen sich dabei als eine große Hilfe, ja als eine Quelle der Inspiration: Ihr »Realismus des Glaubens« schöpft aus der immer frischen Quelle des Evangeliums, sucht die Begegnung mit anderen »auf Augenhöhe«, weckt die Kreativität und drängt zum Aufbruch. Weil Gott überall ist. Annette Schleinzer geht den Spuren nach.
ISBN 978-3-7346-1110-0
28,50 CHF
Chiara Lubich
Spirituelle Impulse für die Ökumene, um sich in der verbindenden Mitte finden zu können.

Mit einer ausführlichen Einführung von Walter Kardinal Kasper.

Chiara Lubich (1920-2008) hat vielfältige Anregungen für den Prozess wachsender Einheit zwischen den Kirchen gegeben. Sie hatte viele persönliche Begegnungen mit hochrangigen Vertretern der großen Kirchen und bekam für ihr ökumenisches Engagement u. a. den Friedenspreis der Stadt Augsburg.
Die zum Reformationsgedenken posthum erscheinende Publikation versammelt u. a. Vorträge im Rahmen ihres letzten ganz im Zeichen der Ökumene stehenden Besuchs in der Schweiz, u. a. beim Ökumenischen Rat der Kirchen in Genf 2002. Chiara Lubich erläuterte dort, ausgehend von ihrer Erfahrung und der Fokolar-Spiritualität, wie die Gemeinschaft unter den Christen belebt und vertieft werden kann.

Aus dem Inhalt:
Auf dem Weg zu einer Spiritualität der Einheit - Für eine Erneuerung in Kirche und Gesellschaft - Der gekreuzigte und verlassene Jesus oder: Wo Einheit wächst - Leben aus dem Wort Gottes oder: Wo Einheit wächst - Auch als Kirchen die gegenseitige Liebe praktizieren - Gebet um die Einheit

»Die in diesem Band neu veröffentlichten Texte von Chiara Lubich, der Gründerin und langjährigen Präsidentin der Fokolar-Bewegung, die ausgehend von der Gottverlassenheit Jesu am Kreuz (vgl. Markus 1,34) sich weltweit in der Ökumene engagiert, bieten viele tiefe und kostbare Anregungen für den gemeinsamen ökumenischen Weg, zu dem durch die eine Taufe alle Christen berufen sind. Ich bin dankbar für diese Neuausgabe und wünsche dem vorliegenden Band viele Leserinnen und Leser, die Förderer der Einheit aller Jünger Jesu sind oder neu dazu werden.«
Aus der Einführung von Walter Kardinal Kasper
ISBN 978-3-7346-1113-1
14,90 CHF
Schmied, Augustin
· Zeitgemäße Zugänge zur Weihnacht:
eine Begegnung mit Jesus, der für uns gekommen ist
· Betrachtungen, die das Herz ansprechen und auf viele Fragen Antwort geben
· Für den Advent und die Weihnachtszeit, auch zu Neujahr, Dreikönig u. a. m.

Advent: Zeit der Erwartung.
Weihnachten: Fest der Geburt Jesu, des Heilands, des Erlösers.
Wie viele Empfindungen. Wie viel Sehnsucht.
Wie viele offene Fragen…
Pater Schmied zeigt:
All das hat seinen Platz. Auch in den Texten der Bibel. In seinen Betrachtungen zu den Sonntagen und Festen dieser Zeit nimmt er mit auf den Weg zu Jesus, der für uns Mensch geworden ist.
ISBN 978-3-7346-1089-9
18,90 CHF
Schmied, Augustin
- Zeitgemäße Zugänge zur Osterbotschaft
- Meditationen zum Mitleben
- Impulse zum Innehalten

Jesus, der Gekreuzigte, dem kein Abgrund fremd ist, lebt und will Leben schenken. In Jesu Tod und Auferstehung verdichtet sich, was Christen glauben. Was diese Botschaft bedeutet, wird in diesem Buch entfaltet. Es leuchtet auf, welche Lebenskraft in der biblischen Botschaft steckt, welcher Trost, welche Hoffnung.
ISBN 978-3-7346-1080-6
18,90 CHF
Nürnberg, Rosemarie
Beten - ja, aber wie und wann? Madeleine Delbrêl (1904-1964), die »Mystikerin der Straße«, wusste um die Probleme, zumal für vielbeschäftigte Menschen. Wir können nicht mehr beten wie früher.
Und doch ist sie überzeugt: »Gott hätte sich wohl nicht die Mühe gemacht, uns zu erschaffen, um dann zuzulassen, dass wir ihm gegenüber keine Luft mehr zum Atmen hätten und ersticken müssten. Unsere Zeit (unser Alltag)
gewährt uns immer wieder Atemzüge, die Gott uns schenkt: An uns ist es, sie zu entdecken und davon Gebrauch zu machen.«
Rosemarie Nünberg beleuchtet in sieben Anläufen zentrale Impulse von Madeleine Delbrêl: eine Hilfe, anders zu beten und die Quelle neu zu entdecken, die in den Alltag eine neue Dimension bringt.
ISBN 978-3-7346-1032-5
21,90 CHF
Im Glauben steckt ein bedeutsames Potenzial, um gelassener und authentischer zu leben, Talente zu entfalten, Mut zur Menschlichkeit zu zeigen, Ängste und Grenzen wahrzunehmen und immer neu aufzubrechen. Denn Gott ist nicht in einer verlorenen Vergangenheit und nicht in rigider Strenge. Er ist in der Weite, im Risiko der Liebe. Er geht mit und will, dass wir LEBEN. Trauen wir ihm. Trauen wir uns.
ISBN 978-3-7346-1034-9
18,90 CHF
Herbstrith, Waltraud
Der innere Weg der Teresa von Avila. Mit vielen thematisch gegliederten Texten der spanischen Mystikerin.
Teresa von Avila (1515-1582) ist eine Leitgestalt für alle, die nach innerer Tiefe suchen. Auf faszinierende Weise verbinden sich bei ihr mystische Erfahrung und ein wohltuender Realitätssinn. So hat sie uns bis heute Wichtiges zu sagen, auch wenn "wir uns nicht sammeln können, unser Denken beim inneren Beten nicht festhalten und nicht betrachten können". Dieses Lesebuch gibt Einblicke in den Weg Teresas, die aus Erfahrung weiß: Es ist ungemein lohnend und immer möglich, anzufangen und den "Aufbruch nach innen" zu wagen. Mit ausführlicher Hinführung und praktischem Stichwortregister.

»Es ist gut, den Herrn ganz im Innern der Seele zu betrachten … Wir brauchen weder hinaufzusteigen zum Himmel, noch herauszugehen aus uns selbst. Dies würde uns nur ermüden und zerstreuen.«

»Jetzt mache ich mir nichts mehr daraus, wenn manche scharf über mich urteilen, nicht mit mir sprechen, sich weigern, meine Beichte anzuhören, oder sonst übel von mir reden. Ich sehe ganz klar, dass vielen Menschen geholfen wird, weil die Gnaden, die mir der Herr gab, bekannt werden.«

Teresa von Avila
ISBN 978-3-7346-1047-9
21,90 CHF
Eine praktische Hilfe für Menschen, denen das Beichten schwerfällt.
LOSWERDEN, WAS BELASTET, unbeschwert und gestärkt durchstarten:
Beichten tut gut! Wenn ich beichte, entdecke ich: Gott will meine Zukunft, mein Heil, mein Ganzsein.
WIE ES GEHT, erklärt Pater Hans Schalk aus seiner langen Erfahrung als Seelsorger und geistlicher Begleiter.

"Wozu ist Beichten gut? Es ist gut für mich! Es tut schon gut, wenn ich jemandem meine Sorgen erzählen kann. Es ist gut, wenn jemand da ist, der mir zuhört, den es interessiert, wie es mir wirklich geht. Beim Beichten ist jemand da, dem ich alles erzählen kann, auch das, wofür ich mich schäme. Und wenn ich etwas aussprechen kann, wird es klarer … Selbstverständlich kann ich als gläubiger Mensch alles Gott direkt erzählen. Aber wenn es die Möglichkeit gibt, dass ich es einem Menschen sage und es dabei zugleich Gott sage? Wenn dieser Mensch mir von Gott her sagen kann und darf: »Gott verzeiht dir! Im innersten Kern deiner Seele ist alles wieder gut …«? - Soll ich diese Chance nicht nützen? Wenn ich beichte, entdecke ich: Gott will meine Zukunft, mein Heil, meine Therapie, mein Ganzsein!" (Pater Hans Schalk)
ISBN 978-3-7346-1053-0
10,50 CHF
Schmied, Augustin
In den Texten der Evangelien begegnet uns Jesus - geprägt von der Erfahrung, dass er über den Kreuzestod hinaus lebendig ist - mit seiner Botschaft vom Heil. Die Zusage des rettenden und erneuernden Entgegenkommens Gottes ist die Mitte seiner Botschaft, die er in Wort und Tat verkündet hat. Pater Schmied erschließt Facetten dieser Botschaft.
Mit einem Register, das die spirituell-theologischen Vertiefungen den Sonntagen im Jahreskreis zuordnet.
ISBN 978-3-7346-1031-8
21,90 CHF
Delbrêl, Madeleine
Zukunftsweisende Texte der "Mystikerin der Straße", die meisten erstmals in deutscher Sprache.
Eine "Auslese" aus einer Hinterlassenschaft, die zeigt, wie faszinierend es ist, gerade heute als Christ, als Christin zu leben, in einer Welt, die ständig im Fluss ist, mitzugehen auf Jesu Spuren, in einer Innerlichkeit, die trägt und drängt, Mensch unter Menschen zu sein:
Madeleine Delbrêl (1904-1964) ist aktueller denn je.
Zusammengestellt und übersetzt von Annette Schleinzer.
Mit einer ausführlichen biografischen Einleitung.
ISBN 978-3-7346-1026-4
31,50 CHF
Hemmerle, Klaus
»Zugang nur für Beter«? Nein, dieses Wort an mancher Kirchentür passt n i c h t zu dieser mehrfach aufgelegten Gebets- und Lebensschule: Der frühere Aachener Bischof richtet sich an Menschen auf der Suche - und an Gläubige, die neue Anregung für ihr Leben und Sprechen mit Gott suchen. Viele Kurzgeschichten vom »Meister und seinen Jünger/innen« bringen Fragen rund um das Thema lebendig nahe.
Eine ideale Lektüre zum Tagesbeginn und -abschluss für Menschen,
die ihrem Leben mehr Tiefgang geben möchten.
ISBN 978-3-7346-1008-0
24,50 CHF
Bauer, Gerhard
Eine notwendige und hilfreiche Orientierung in Zeiten großer Verunsicherung.
Für Priester wie für engagierte Laien in ihren vielfältigen Fragen.

Er habe zwar, so der Autor Gerhard Bauer in seinem Vorwort, alleine in seinem eigenen Bücherschrank etwa zwei Meter Literatur über das Priestertum, und doch dränge es ihn, seine Gedanken niederzuschreiben, weil sie, wie ihm scheint, für manchen Mitbruder und Mitchristen hilfreich sein könnten. Und dass in unserer Zeit mit all seinen Erschütterungen des Priesterbildes Verständnishilfen nötig sind - für Priester wie für alle, die mit Priestern zu tun haben - das liegt auf der Hand.

So richtet sich dieses kleine Buch auch nicht ausschließlich an „die Betroffenen“, die Priester selbst, sondern an alle, die gerne mehr von dem verstehen möchten, was den Priester ausmacht - und was auch nicht.

Zum Inhalt:
Im „Priesterthema“ bündeln sich viele Fragen und Nöte. Nicht zuletzt geht es um die Frage der Identität: Was ist der Priester und was nicht? Was kann und soll er sein?

Der Autor,
Dr. Gerhard Bauer, Jahrgang 1941, bis heute Priester aus Leidenschaft mit vielen Erfahrungen in der Priesterausbildung und -seelsorge, weiß um die Probleme; er versteht es, sie ernstzunehmen und den Blick zugleich neu auf die Bedeutung dieser unverzichtbaren Berufung in der katholischen Kirche zu lenken.

„Man begegnet in diesem Buch dem Seelsorger und wachen Christen, man spürt seinen Lebensfreude, den Respekt vor Andersdenkenden, die Offenheit für Neues und die Warmherzigkeit und Liebe zu den Menschen … Das Buch fordert heraus, sich der eigenen Berufung - sei es nun im gemeinsamen oder im besonderen Priestertum - als Christ und Christin zu stellen.“ (Kyrilla Schweitzer in ihrem Vorwort zu diesem Buch)

Ein ermutigendes, klärendes Buch für Priester, die müde geworden sind, wie für Priesteramtsinteressenten, für engagierte Laien und nachdenklich gewordene katholische Christen, die sich über die Zukunft der Kirche Gedanken machen.

Empfehlenswert auch für Pfarrgemeinderatsmitglieder.
ISBN 978-3-87996-964-7
14,90 CHF
Papst Franziskus
Sofort mit dem Beginn seines Pontifikats hat Papst Franziskus Zeichen gesetzt: Seine Gesten und Worte berühren, wecken Erstaunen und Hoffnung - in Kirche und Welt, bei den Armen und Benachteiligten, in Menschen, in denen trotz allem die Sehnsucht lebendig ist.
Franziskus - der Name ist Programm: einer auf den Spuren Jesu von Nazaret, ein römischer Bischof, der sich unter die anderen stellt, weil er weiß: „Ein Hirte muss nach Schaf riechen!“ (Papst Franziskus).

Die erste Anthologie von Worten eines Papstes, der von Anfang an die Welt bewegt Gedanken, die in ihrer Klarheit, ihrem Mut, ihrer gewinnenden Formulierung zu Herzen gehen.

Der Herausgeber, Matthias Kopp, Jahrgang 1968, Theologe und Archäologe, arbeitete u. a. für Radio Vatikan; seit 2009 ist er Pressesprecher der Deutschen Bischofskonferenz (DBK).
ISBN 978-3-87996-999-9
14,90 CHF
Maria Voce, die Nachfolgerin der charismatischen Gründerin Chiara Lubich (1920-2008) an der Spitze der Fokolar-Bewegung, setzt in der schwierigen Phase nach der Gründungszeit einer Gemeinschaft in der Kirche wichtige, überraschende Akzente. Im Gespräch mit den Journalisten Paolo Lòriga und Michele Zanzucchi steht sie freimütig Rede und Antwort: Wie sieht sie die Fokolar-Bewegung, eine der großen geistlichen Erneuerungsbewegungen, heute? Wie steht sie zu den Fragen und Herausforderungen in Kirche und Welt? Ihre freimütigen, geradlinigen Antworten ohne Angst vor (Selbst-)Kritik zeigen das Potenzial eines Charismas in der Kirche, das für Dialog und Offenheit steht.
- Für Freunde und an der Fokolar-Bewegung Interessierte ein Buch zum Kennenlernen ihrer neuen Präsidentin und ihrer Positionen.
- Aufschlussreiche Erfahrungen in der interreligiösen wie interkultuellen Begegnung: Impulse, neu über die „Zeichen der Zeit“ nachzudenken.

Maria Voce
… geboren 1937 im süditalienischen Aiello Calabro (Provinz Cosenza), Anwältin, Theologin und Kirchenrechtlerin, war viele Jahre für die Bewegung in der Türkei.Seit 2008 ist sie Präsidentin der Fokolar-Bewegung.
ISBN 978-3-87996-991-3
21,90 CHF
Hemmerle, Klaus
Theologische Meditationen über Ruf und Berufung, über Standort und Lebensstil des Priesters, eingebettet in die Rückbesinnung auf das Entscheidende: auf Gottes Ruf und Gottes Anliegen. Somit wird dieses Buch zu einer »Weg-weisung« für eine überzeugte und überzeugende christliche Existenz - nicht nur für Geistliche.
»Wer dieses Buch liest, ob Priester oder Laie, der versteht, dass es sich lohnt, hellhörig zu sein für Gottes Ruf hier und heute. Wer dieses Buch liest, dem kann auch neu aufgehen, was Priestersein bedeutet - in seiner ganzen Tiefe und Schönheit. Wer dieses Buch liest, der wird nicht zuletzt erspüren, welche Faszination und Kraft von der Botschaft Jesu Christi
ausgehen: Viele Schätze sind erst noch zu heben, vieles ist (neu) zu entdecken und im Leben durchzubuchstabieren.«
(Aus dem Geleitwort von Bischof Heinrich Mussinghoff)

Klaus Hemmerle (1929-1994), Lehrtätigkeit in Bonn, Bochum und Freiburg, wurde 1975 Bischof von Aachen.
ISBN 978-3-87996-966-1
28,50 CHF

 Artikel 1 - 20 von 99
Seite 1 von 5