Biografien

 
Christian de Chergé wird am 8. Dezember 2018 gemeinsam mit 18 weiteren algerischen Märtyrern seliggesprochen.

Die sieben ermordeten Trappistenmönche von Tibhirine/Algerien wurden durch den Film "Von Menschen und Göttern" einem Millionenpublikum bekannt, jetzt sind sie als Märtyrer anerkannt. Angesichts aktueller Debatten über das Verhältnis von Christen und Muslimen ist ihr Lebenszeugnis hochaktuell.

Iso Baumer stellt die Mönche und einige andere in Algerien ermordete Christen vor. Er skizziert die Hintergründe und problematische Entwicklungen, auch in der jüngsten Zeit. Baumer ist überzeugt: die Zukunft liegt gerade wegen der Schwierigkeit (auch bei uns in Europa) im Dialog und in der Begegnung. Einer Begegnung, in der auch die offenen Fragen zur Sprache kommen.

· Die Hintergründe der Ermordung der Mönche von Tibhirine
· Die Opfer und ihr Vermächtnis
· Perspektiven für den interreligiösen Dialog?
· Mit Gedichten von Frère Christoph von Tibhirine

Mit dokumentarischem Anhang und Abbildungen.

Die erweiterte Neuausgabe wurde nach den neuesten Erkenntnissen auf den aktuellen Stand gebracht.
ISBN 978-3-7346-1168-1
27,90 CHF
Madeleine Delbrêl als »prophetische Stimme«:
Anstöße für einen Perspektivenwechsel auf der Linie von Papst Franziskus


Impulse aus der Kraft des Evangeliums:
Mut zum Aufbruch statt Beharren, Realismus des Glaubens statt Resignation

Mit vielen Originaltexten

Der christliche Glaube ist heute längst nur eine mögliche Option unter anderen Weltanschauungen, Religionen und Lebensweisen. Viele Menschen aus allen Schichten und Milieus sehen keinen Zusammenhang mehr zwischen der Realität ihres Alltags und dem Evangelium. Und ungeachtet einer gewissen »Wiederkehr der Religion« erscheint die Kirche vielen als antiquiert, als eine Gemeinschaft von »Insidern« mit fest gefügtem Weltbild, an dem ihre Suche nicht »andocken« kann. Und schließlich wird der Islam immer mehr zu einer Herausforderung.
Bloße strukturelle Veränderungen genügen offenkundig nicht. Es braucht auch eine innere Neuausrichtung, eine neue Sicht auf die Dinge, eine andere Haltung. Die Impulse aus dem Lebenszeugnis und den Schriften Madeleine Delbrêls erweisen sich dabei als eine große Hilfe, ja als eine Quelle der Inspiration: Ihr »Realismus des Glaubens« schöpft aus der immer frischen Quelle des Evangeliums, sucht die Begegnung mit anderen »auf Augenhöhe«, weckt die Kreativität und drängt zum Aufbruch. Weil Gott überall ist. Annette Schleinzer geht den Spuren nach.
ISBN 978-3-7346-1110-0
28,50 CHF
Dietrich Bonhoeffer - Klaus Bonhoeffer - Alfred Delp - Hans von Dohnanyi - Anne Frank - Carl Goerdeler - Willi Graf - Nikolaus Groß - Etty Hillesum - Franz Jägerstätter - Lilli Jahn - Maria Restituta Kafka - Maximilian Kolbe - Karl Leisner - Rupert Mayer - Max Josef Metzger - Die Lübecker Märtyrer - Alexander Schmorell - Sophie Scholl - Engelmar Unzeitig:

Die Namen vieler Widerstandskämpfer und Verfolgter, die während des Nationalsozialismus inhaftiert waren, sind bekannt. Weniger vertraut sind die Kraftquellen, aus denen sie schöpften, ihre inneren Motivationen, ihre Ängste und Hoffnungen. Ihre Tiefe und ihre Tiefen zeigen sich nicht zuletzt in ihren Briefen oder Tagebuchaufzeichnungen, die sie aus der Gefangenschaft - oft im Angesicht des Todes - geschrieben haben. Trotz der dunklen Stunden, die die Gefangenen erlebt haben, sind es häufig Gedanken voller Glaube an das Gute, sie sprechen von einer hoffnungsvollen Zukunft für Deutschland und spenden ihren Freunden und Verwandten Trost in der dunklen Zeit des Krieges.
Oft lassen ihre Aufzeichnungen an den Psalm 130 denken, in dem es heißt: „Aus der Tiefe ruf ich, Herr, zu dir.“

Bernd Aretz stellt in kurzen biografischen Abrissen 20 Frauen und Männer vor, die während der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft gefangen waren. Jede Lebensgeschichte schließt mit einem Brief ab, der wie ein Vermächtnis der jeweiligen Person wirkt.

Lebenszeugnisse von unterschiedlichen Menschen, die in der NS-Verfolgung sich selbst treu geblieben sind - trotz allem

Prägnante biografische Abrisse und ausgewählte Briefe

Ein Aufruf zum »Nie wieder!« und zugleich eine Hoffnungsspur - selbst in auswegloser Lage
ISBN 978-3-7346-1120-9
28,50 CHF
Bernd Aretz
Eine neue Hinführung zu Dietrich Bonhoeffer (geb. 1906 in Breslau, 1945 im KZ Flossenbürg ermordet), die seinen Lebensweg wie seine Aktualität prägnant nahebringt. Der Theologe, einer der profiliertesten Vertreter der Bekennenden Kirche, widersetzte sich mit letzter Konsequenz der Hitler-Diktatur. Behutsam führt dieses Lebensbild hinein in Bonhoeffers radikal nüchterne wie tief gläubige Haltung, die sich in den letzten von ihm überlieferten Worten verdichtet: „Das ist das Ende, für mich der Beginn des Lebens.“ Die Dichte und Nüchternheit dieses Bonhoeffer-Buches entfaltet eine suggestive Kraft, die etwas von Bonhoeffers Zuversicht „trotz allem“ lebendig werden lässt.
ISBN 978-3-7346-1095-0
27,90 CHF
Laplane, Sabine
In diesem Buch lernt man Frère Roger (1915-2005) tiefer kennen. Nicht nur als Gründer der Kommunität von Taizé, sondern als eine prophetische Stimme für unsere Zeit. Anhand wichtiger Momente seines Lebens und grundlegender Gedanken wird seine Leidenschaft für Vertrauen und Versöhnung deutlich. Er, der niemals ein "Meister des geistlichen Lebens" sein wollte, wurde zu einem Meister des Zuhörens. Er bezeugte eine Weite des Herzens, eine Einfachheit und Klarheit des Glaubens, die aus der tiefen Gewissheit kommt: „Gott kann nur lieben.“ Jedes Kapitel schließt mit einem Lied aus Taizé.
ISBN 978-3-7346-1094-3
21,90 CHF
Sr. M. Veronika Häusler
Vier Wochen mit ...Louise von Marillac (1591 - 1660). Als uneheliches Kind einer Adelsfamilie wuchs sie zunächst in einem Kloster auf, heiratete mit 21. Die früh verwitwete Mutter eines Jungen lernte den hl. Vinzenz von Paul kennen und gründete mit ihm eine Schwesterngemeinschaft. Geprägt von der Erfahrung der Nähe Gott es hat sie ernst gemacht mit einem konsequenten Leben für alle Notleidenden - ohne Ansehen der Person, insbesondere in der Krankenpflege und der sozialen Fürsorge. Johannes XXIII. hat sie zur Patronin aller in der Sozialarbeit Tätigen ernannt. Die auf Louise von Marillac zurückgehenden Gemeinschaften (Vinzentinerinnen) sind heute in rund 100 Ländern der Erde tätig und gehören zu den größten in der katholischen Kirche.

Der Monatsbegleiter: Vier Wochen lang täglich ein Impuls zum Thema "Barmherzigkeit", um barmherziger mit sich selbst und anderen zu werden.
ISBN 978-3-7346-1078-3
14,90 CHF
Peter Seifert, geb. in Münster, lebte viele Jahre in Hongkong, wo er u. a. am Goetheinstitut unterrichtete. Im Zusammenleben mit Chinesen meint er selbst ein wenig zum Chinesen geworden zu sein ... (Selbst)ironische Schilderungen und nachdenkliche Überlegungen eines "Taugenichts", der auszog, mit dem leisen Grundton der Friedfertigkeit die Welt zu erobern, um dann einigermaßen fertig, aber reich an Erfahrungen zurückzukehren.
ISBN 978-3-7346-1069-1
21,90 CHF
Federico ist Autist. Er kann kaum sprechen, Beziehungen aufzubauen fällt ihm extrem schwer. Als Jugendlicher beginnt er, am Computer zu schreiben, was er nicht sagen kann: Worte, Sätze, Gedanken, Gefühle. Er kommuniziert, findet Freunde, die ihn nehmen, wie er ist: genau wie sie, nur anders. Und er schreibt seine Geschichte auf, erzählt vom »Gefängnis« seiner Sprachlosigkeit, vom Versuch, herauszukommen, von dem, was er denkt, und davon, wie er »tickt«. Auch von dem, was ihn trägt, was er glaubt …

Federico De Rosa wurde von der Stadt Rom zur »Person des Jahres 2015« ernannt.
ISBN 978-3-7346-1056-1
21,90 CHF
Maria Voce, die Nachfolgerin der charismatischen Gründerin Chiara Lubich (1920-2008) an der Spitze der Fokolar-Bewegung, setzt in der schwierigen Phase nach der Gründungszeit einer Gemeinschaft in der Kirche wichtige, überraschende Akzente. Im Gespräch mit den Journalisten Paolo Lòriga und Michele Zanzucchi steht sie freimütig Rede und Antwort: Wie sieht sie die Fokolar-Bewegung, eine der großen geistlichen Erneuerungsbewegungen, heute? Wie steht sie zu den Fragen und Herausforderungen in Kirche und Welt? Ihre freimütigen, geradlinigen Antworten ohne Angst vor (Selbst-)Kritik zeigen das Potenzial eines Charismas in der Kirche, das für Dialog und Offenheit steht.
- Für Freunde und an der Fokolar-Bewegung Interessierte ein Buch zum Kennenlernen ihrer neuen Präsidentin und ihrer Positionen.
- Aufschlussreiche Erfahrungen in der interreligiösen wie interkultuellen Begegnung: Impulse, neu über die „Zeichen der Zeit“ nachzudenken.

Maria Voce
… geboren 1937 im süditalienischen Aiello Calabro (Provinz Cosenza), Anwältin, Theologin und Kirchenrechtlerin, war viele Jahre für die Bewegung in der Türkei.Seit 2008 ist sie Präsidentin der Fokolar-Bewegung.
ISBN 978-3-87996-991-3
21,90 CHF
De Battaglia, Franco
Chiara Lubich (1920-2008) ist bekannt als Gründerin der Fokolar-Bewegung. Weniger bekannt sind ihre Herkunft, die prägenden Orte ihrer Kindheit und Jugend, die für ihren geistlichen Weg und ihren Werdegang mitentscheidend waren. Der renommierte Journalist Franco de Battaglia zeichnet kenntnisreich die Stationen nach, zeigt Zusammenhänge und macht zugleich die innovative Kraft deutlich,die »Chiaras Charisma der Einheit« innewohnt.

Und er zeigt, wie die »Anfänge in der norditalienischen Provinzstadt« zum Keim einer großen Bewegung im Dienst an Kirche und Welt wurden. - Zum tieferen Kennenlernen von Chiara Lubich; aufgrund vieler bislang kaum bekannter Details wertvoll auch für Freunde der Fokolar-Bewegung.

Mit zahlreichen Farbfotografien und einem ausführlichen biografischen Anhang.
Aus der Reihe Zeugen unserer Zeit.

Chiara Lubich (1920-2008), geb. in Trient, wurde für ihr ökumenisches und interreligiöses Engagement vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem „Templeton-Preis für den Fortschritt der Religion“ und dem UNESCO-Preis für Friedenserziehung.

Der Autor
Franco de Battaglia, Jahrgang 1943, einer der namhaftesten Trienter Journalisten, Autor verschiedener Bücher, u. a. einer »Enzyklopädie der Dolomiten«, war Direktor der Tageszeitung Alto Adige und des Corriere delle Alpi.
ISBN 978-3-87996-962-3
24,50 CHF
Chiara Luce Badano (1971-1990), die junge Italienerin, die 2010 seliggesprochen wurde, hat mit ihrer Natürlichkeit und Einfachheit viele Menschen „gewonnen“. Wie sie mit ihrer Krankheit umging, ist außergewöhnlich. Dieses Buch gibt sehr persönliche, tiefe Einblicke in das Leben der Familie Badano: Im Gespräch mit Franz Coriasco erzählen Maria Teresa und Ruggero von ihrem Leben mit Chiara,
von Alltäglichem und von harten Zeiten, von ihrem Ringen und ihrem Glauben. Das Umfeld, in dem Chiara Luce aufgewachsen ist und von dem sie geprägt wurde, wird lebendig.
Ein Vater und eine Mutter erzählen über ihre Tochter, die vor kurzem von der Katholischen Kirche offiziell seliggesprochen wurde - ein einmaliges Ereignis …
Der Titel des Buches „Ciao Mama; sei glücklich, denn ich bin es!“ sind die letzten Worte, die Chiara vor ihrem Tod in den frühen Morgenstunden des 7. Oktobers 1990 gesprochen hat.
Die Geschichte von Chiara Badano hat viele Menschen fasziniert. Was steckt hinter dem Leben einer Jugendlichen, die ein „ganz normales Leben“ geführt hat, sportbegeistert war, viele Freunde hatte und als 16-Jährige mit der Diagnose einer Krebserkrankung konfrontiert wurde?
Ihre Eltern waren ganz nahe dran an diesem Leben, sie haben es mitgeprägt und sie wissen packend zu erzählen, vom Leben mit ihrer Tochter, aber auch von ihrem Leben miteinander als Ehepaar. Maria Teresa und Ruggero Badano tun das erfrischend normal; sie erzählen nüchtern und sachlich und verbergen dabei nicht ihre Empfindungen und Gefühle: Sie nehmen den Leser mit auf die Reise ihres Lebens und lassen ihn beim Lesen weinen und lachen …
Ein Buch zum tieferen Kennenlernen von Chiara Badano und zugleich ein Zeugnis, wie Eltern mit der Erkrankung und dem Tod des einzigen Kindes umgegangen sind.
Die Geschichte zeigt eindrucksvoll, wie ein Mensch zu dem wird, was er ist: durch Einflüsse „von allen Seiten“, vor allem durch die Gemeinschaft mit anderen Menschen, mit seinen Freunden und mit seiner Familie. Der Autor des Buches schreibt dazu: „Als einer, der die Geschichte von Chiara Luce persönlich miterlebt hat, glaube ich sagen zu dürfen: Die Kirche hätte keine selige Chiara Luce, die Welt hätte ihr Lebenszeugnis nicht ohne Maria Teresa und Ruggero Badano. Und diese beiden ewig Junggebliebenen, denen man ihre je 76 Jahre nicht ansieht, hätten nicht diese Ausstrahlung, wenn sie nicht einen Teil ihres Lebens zusammen mit ihrer Chiara verbracht hätten.“
Der Autor des Buches, der die Gespräche mit den Badanos geführt hat, ist der Bruder von Chiara Badanos bester Freundin Chicca, die in diesem Interviewband auch selbst zu Wort kommt. Franz Coriasco kennt die Familie „seit einer halben Ewigkeit“ und versteht es, sie zum Nachdenken und zum Erzählen zu bringen. „Wir haben miteinander gescherzt, und wir haben einander Einblick gegeben in das, was uns im Innersten bewegt. Ich habe Maria Teresa und Ruggero Badano weinen, diskutieren und auch streiten sehen - wie jedes gewöhnliche Ehepaar.“

Weiterführendes
Wer noch mehr über Chiara Badano erfahren möchte, der kann ihre Biographie lesen: „Gott liebt mich doch!“ Ein kurzes, intensives Leben. Von Gudrun Griesmayr und Stefan Liesenfeld.
64 Seiten, kartoniert, mit Farbfotos, ISBN 978-3-87996-884-8, EUR 8,90. Das Buch liegt bereits in der 4. Auflage vor (12.000 Exemplare).
Die Filmdokumentation „Chiara Luce Badano. 1971-1990“ bringt viele Interviews mit Personen, die Chiara gekannt haben und zeigt die Schauplätze ihres Lebens, vom Heimatort bis hin zu den Kliniken, in denen sie behandelt wurde.
43 Minuten, Format: 16:9, HD/PAL, Stereo, ISBN 978-3-87996-906-7, EUR 14,90.
Auf Anfrage gibt es auch Karten mit dem Foto von Chiara Badano.
ISBN 978-3-87996-958-6
14,90 CHF
Benning, Hermann J.
Dag Hammarskjöld (1905-1961), UN-Generalsekretär und Friedensnobelpreisträger, hat Spuren hinterlassen. Einer seiner Nachfolger, Kofi Annan, bekannte: „Für einen Generalsekretär der Vereinten Nationen gibt es keine bessere Methode, als sich zu fragen: Wie hätte Hammarskjöld gehandelt?“
Der erste Teil der Biografie zeichnet die Lebensstationen des schwedischen Diplomaten nach. Kenntnisreich wird dargestellt, wie Hammarskjöld in den zahlreichen Krisensituationen während seiner Amtszeit agierte. Der zweite Teil lenkt den Blick auf die verborgene Seite seiner Person: auf sein inneres Ringen, seine Einsamkeit, seine Hoffnungen und seinen Glauben, wie sie in
den bilderreich-poetischen, meist fragmentarischen Tagebuchnotizen aufscheinen.
Bennings einfühlsame Annäherung vermittelt eine Ahnung von der Größe dieses Menschen, dem es vermutlich zu verdanken ist, dass es nicht zu einem Dritten Weltkrieg gekommen ist.
Zum 50. Todestag am 18.9.2011
ISBN 978-3-87996-916-6
27,50 CHF
Geboren 1921 in der Weimarer Republik auf dem Gelände der Göttinger Aerodynamischen Versuchsanstalt, wo ihr Vater eine leitende Funktion innehatte, seit ihrer Kindheit eng verbunden mit den Brüdern Hans-Jochen
und Bernhard Vogel, eine Jugend im antinazistisch geprägten katholischen Milieu, hat das Leben Regina Betz in viele Weltregionen und unterschiedlichste Aufgaben geführt, in verschiedene Diözesen wie in den Vatikan, nach Amerika, Italien, in verschiedene deutsche Städte und - mit 70 Jahren - nach Moskau. Ihre Aufzeichnungen sind ein spannendes Stück Zeitgeschichte einer engagierten Christin und wachen Beobachterin, vor allem aber ein eindrucksvolles existenzielles Zeugnis. Im Rückblick, so die 93-jährige Autorin, zeigt sich so etwas wie ein goldener Faden, der Vertrauen weckt: ein unübersehbares Getragen-Sein über alle Brüche und Aufbrüche hinweg.
ISBN 978-3-7346-1020-2
14,90 CHF
»Wir hüten die Worte von Martini in unserem Herzen und möchten sie unseren Freunden und Kindern weitergeben«, schrieb Ferruccio de Bortoli, der Direktor des Corriere della Sera, zu diesem Buch. Was Martini, der langjährige Erzbischof von Mailand, zu sagen hatte, das
hatte und hat Gewicht - bis heute. Papst Franziskus nimmt immer wieder Bezug auf ihn. Gezeichnet von seiner Parkinson-Erkrankung, fast unfähig zu sprechen, hat Carlo Maria Martini umso mehr „gesprochen“: durch seine Aufmerksamkeit und Aufrichtigkeit - nicht zuletzt in Momenten, in denen auch Gott zu verstummen schien …
»La messa è finita. Andiamo in pace - … Gehen wir in Frieden!«
(Carlo M. Martini am Ende der hl. Messe am Vortag seines Todes)
Der Autor: Pater Damiano Modena stand Martini in der schwersten Zeit seines Lebens als Privatsekretär zur Seite. Er hat die Höhen und Tiefen, die Begegnungen mit „einfachen Leuten“ und Persönlichkeiten, u. a. mit Papst Benedikt, aus nächster Nähe miterlebt. Mit größtmöglicher Offenheit und der gebotenen Diskretion lässt er die Leser/innen teilhaben an einem in aller Härte doch „wie von oben begleiteten“ Abschied.
ISBN 978-3-7346-1001-1
24,50 CHF
Aretz, Bernd
Zum Inhalt
Erst 21 Jahre alt, wurde Sophie Scholl als Mitglied der Widerstandsgruppe "Weiße Rose" 1943 zum Tod verurteilt und hingerichtet. Was bewegte sie? Wie fühlte, wie dachte sie? Woraus schöpfte sie die Kraft, "mit unbeugsamem Geist und liebevollem Herzen" ihren Weg zu suchen und zu gehen?
Diese Lebensbeschreibung versetzt in eine heute kaum vorstellbare Zeit. Sie geht der Frage nach, "wie und aus welchen Gründen Sophie Scholl gegen ein verbrecherisches Gewaltsystem Widerstand geleistet und dafür ihr Leben geopfert hat" (Hans-Jochen Vogel im Geleitwort).

Mit zahlreichen Fotos.
ISBN 978-3-87996-987-6
24,50 CHF
Benning, Hermann J.
Kaum jemand ist sich bewusst, wie maßgeblich Robert Schuman, geb. 1886 in Luxemburg, gestorben am 4. September 1963 in Scy-Chazelles, Europa und insbesondere das deutsch-französische Verhältnis mitgeprägt hat. Von seiner Biografie her ein prädestinierter „Europäer“, von seiner geistigen Herkunft ein überzeugter, hochgebildeter und weltoffener katholischer Christ, hat er als französischer Außenminister mit dem berühmten „Schuman-Plan“ (1950) Geschichte geschrieben.
Prägnant und einfühlsam zeichnet Hermann J. Benning sein bewegtes Leben nach: Sichtbar wird ein Mensch, dessen Vermächtnis im Verborgenen nachwirkt, ein Christ, dessen Integrität über jeden Zweifel erhaben war und ist. In der katholischen Kirche ist sein Seligsprechungsprozess in Gang, unter Politikern jeder Couleur genießt er hohes Ansehen.
ISBN 978-3-87996-997-5
24,50 CHF
Griesmayr, Gudrun / Liesenfeld, Stefan
Chiara Badano kommt 1971 in einem kleinen Dorf in Norditalien zur Welt. Der Vater LKW-Fahrer, die Mutter Angestellte in einem Betrieb, der Amaretti herstellt. Chiara besucht den Kindergarten und die Grundschule im 2000-Seelen-Dorf Sasello, treibt Sport, lernt Klavierspielen. Als sie 14 Jahre alt ist, hat sie so manche Bewährungsprobe zu bestehen: Im Gymnasium muss sie die Klasse wiederholen, die Familie zieht in die Stadt Savona, ihre Freundin beginnt ihr Studium in Turin. Im Januar des Jahres 1989 wird ein Knochenkrebs diagnostiziert. Es folgen Operationen, Chemos, verschiedene Therapien, Hoffnungen, Enttäuschungen … Geprägt von einer tiefen Beziehung zu Jesus gestaltet Chiara ihren Umgang mit ihrer Familie, ihren Freundinnen und Bekannten und auch mit ihrer Erkrankung. Ihr Verhalten weckt Erstaunen, ihre innere Klarheit und die tiefe Freude in ihren Augen wirken anziehend. Als Chiara Badano am 7. Oktober 1990 stirbt, bleibt das Zeugnis eines jungen Menschen, der den Alltäglichkeiten des Lebens eine große Bedeutung geben konnte. Chiara Badano wurde am 25. September 2010 in Rom seliggesprochen.
Das vorliegende Buch bietet eine kurze Biografie mit Selbstzeugnissen, Erinnerungen ihrer Bezugspersonen und vielen Farbfotos.

ISBN 978-3-87996-884-8
13,50 CHF
Münster, Peter
Albert Schweitzer (1875-1965), der legendäre „Urwalddoktor“ von Lambarene und Friedensnobelpreisträger, zählt nach wie vor zu den großen Leitgestalten - in einer aktuellen Umfrage unter den 14- bis 29-Jährigen nach ihren Vorbildern rangiert er auf Platz acht. Seine vielseitige Begabung (Theologe, Orgelspieler, Architekt, Arzt …), sein Mut, die Karriere aufzugeben und als Arzt nach Afrika zu gehen,
die weltweite Anerkennung (Friedensnobelpreis 1952) haben zahllose
Menschen fasziniert. Das vorliegende Buch atmet die Hochachtung vor einem außergewöhnlichen Menschen, es bringt die vielen Facetten seiner Persönlichkeit ebenso nahe wie Schweitzers „Lebenswerk Lambarene“. Auch seine Botschaft wird anschaulich und anhand vieler Originalzitate dargestellt: die „Ethik der Ehrfurcht vor dem Leben“ wie Schweitzers Friedensappelle.
Ein kenntnisreiches, packend geschriebenes Buch, das die große Aktualität Schweitzers deutlich macht.
ISBN 978-3-87996-878-7
35,50 CHF
Boismarmin, Christine de
Die junge französische Atheistin mit literarischer Begabung fand mit 20 Jahren zum Glauben. Seit 1933 arbeitete sie im Sozialdienst in der kommunistisch geprägten Pariser Arbeitervorstadt Ivry. „Die Welt“ mit all ihren Herausforderungen wurde für sie und ihre Gefährtinnen zum Ort des Lebens mit Gott. Delbrêls weltverbundene
Spiritualität findet auch im deutschsprachigen Raum immer größeres
Interesse. Die vielen Zitate aus Schriften und Aufzeichnungen Delbrêls machen dieses Lebensbild zugleich zu einer inspirierenden geistlichen Lektüre.
„Ich glaube, wenn man vor Gott ,am toten Punkt‘ ist, dann bringt er uns in die Mitte des Lebens der Welt, all dessen, was ist und lebt, aller Menschen ...“ (Madeleine Delbrêl)
„Eine der bedeutendsten Frauen des 20. Jahrhunderts.“
(Hans Urs von Balthasar)

DIE AUTORIN
Christine de Boismarmin hat als Mitglied der Gemeinschaft von Madeleine Delbrêl die ereignisreichen Jahre in Ivry persönlich miterlebt: ein Dokument aus erster Hand, von bleibender Bedeutung für jeden, der sich mit Delbrêl beschäftigt.
ISBN 978-3-87996-788-9
27,50 CHF
Rossé, Gérard
Johannes Maria Vianney (1786-1859) war schon zu Lebzeiten weit über die Grenzen der kleinen Gemeinde Ars hinaus bekannt. Der "einfache Dorfpfarrer" besaß eine Ausstrahlungskraft, die viele Menschen anzog. Bei allem Wandel religiösen Lebens und Fühlens: die innere Klarheit und die unermüdliche Liebe dieses Seelsorgers sind ein christliches Zeugnis, das nie an Aktualität verliert.

Gérard Rossé, Jahrgang 1937, zeichnet den Lebensweg des Pfarrers von Ars nach; sodann lässt er ihn ausführlich selbst zu Wort kommen.

"Wie hier Lebensbild, charakteristische Gedanken und Auszüge aus den Predigten zusammengestellt sind, kann als vorbildlich gelten." (Bonifatiusbote)
ISBN 978-3-87996-793-3
27,50 CHF

 Artikel 1 - 20 von 58
Seite 1 von 3